zur Navigation springen

Im Derby gegen Olympia: Gadeland will totalen Fehlstart abwenden

vom

Neumünster | Die Fußball-Verbandsliga Süd-West bietet ihren Anhängern gleich zu Saisonbeginn eine englische Woche. So treffen heute Abend die Kreispokalfinalisten TSV Gadeland und MTSV Olympia an der Dannenkoppel aufeinander, während der TSV Wankendorf die Kaltenkirchener TS auf dem Jahnplatz empfängt. Saisonpremieren feiern indes der TuS Nortorf daheim gegen den SV Henstedt-Ulzburg und der TS Einfeld beim Gastspiel in Kiebitzreihe (alle heute, 19 Uhr).

Gadeland - MTSV OlympiaAusgangslage: Am Tag der Deutschen Einheit sehen sich beide Teams im Kreispokalfinale wieder. Heute geht es erst einmal um Punkte, und der TSV Gadeland startet nach dem 1:7-Debakel in Lägerdorf nur deshalb nicht als Schlusslicht in die Partie, weil der Drei-Punkte-Abzug des FC Itzehoe wegen fehlender Schiedsrichter bereits rechtskräftig ist. Dieses Urteil droht aber bekanntlich auch noch den "Kleeblättern", und so ist der Druck gegen die mit einem 1:1 gegen Kiebitzreihe in die Saison gestarteten Olympianer an der Dannenkoppel deutlich spürbar.

Stimmungsbild: "Wir müssen unsere Schlüsse aus der Auftaktpleite ziehen und uns dann voll und ganz auf den MTSV Olympia konzentrieren, um einen kompletten Fehlstart zu vermeiden", fordert Gadelands Trainer Marco Frauenstein eine nachhaltige Reaktion. Derweil sieht Olympias Trainer Holger Mischke die hohe Niederlage Gadelands nicht als Maßstab: "Wir wissen um die Stärke unseres Gastgebers und die besondere Motivationslage in einem Derby."

Es fehlen: bei Gadeland: Kalweit (langzeitverletzt), Erkek (Wechselsperre), Hildebrandt (privat verhindert), Neumann (Kapselverletzung), eventuell Tambalque (Zerrung) - bei Olympia: T. Alioua (Bänderriss), Mergel (Rippenprellung). - SR: Göttsch (Hartenholm). - Duelle 2012/2013: keine, Olympia ist Aufsteiger. - Courier-Tipp: 3:2 für Gadeland.

TSV Wankendorf - Kaltenkirchener TS Ausgangslage: Die KT setzte mit einem 5:2 gegen den Titelkandidaten Itzehoe ein fettes Ausrufezeichen und unterstrich die eigenen Ambitionen doppelt. Derweil unterlag Wankendorf zwar mit 1:3 beim SV Henstedt-Ulzburg, zeigte aber eine sehr erbauliche Leistung.

Stimmungsbild: "Uns erwartet ein richtig guter Gegner, den ich bereits in den vergangenen Jahren stets weit vorne erwartet hatte. Nun scheinen sich die Kaltenkirchener gefunden zu haben", meint Wankendorfs Trainer Henning Theen und sieht seine Mannschaft für das erste Heimspiel gewappnet: "Wir gehen mit Selbstvertrauen an die Aufgabe heran und sehen uns auf Augenhöhe mit Kaltenkirchen." Theens Zuversicht wird durch einen vollzählig besetzten Kader Nachdruck verliehen.

Es fehlt: keiner. - SR: Wichmann (Osterrönfeld). - Duelle 2012/13: zu Hause verlor Wankendorf mit 2:5 und in Kaltenkirchen mit 0:2. - Courier-Tipp: 2:2.

TuS Nortorf -

SV Henstedt-UlzburgAusgangslage: Der TuS Nortorf musste auf Grund des auf den 21. August verlegten Derbys in Einfeld am ersten Spieltag zuschauen und nahm den erwarteten, wenn auch nicht spektakulären Pflichtsieg des Titelanwärters SV Henstedt-Ulzburg gegen Wankendorf analysierend zur Kenntnis. Konnte ein Code gefunden werden, um die Martens-Elf zu knacken?

Stimmungsbild: Bei bis zu zehn Ausfällen sieht Nortorfs Trainer Thomas Arndt die Rollen mehr als klar verteilt und schöpft einzig aus dem von ihm beobachteten Wankendorfer Auftritt in Henstedt-Ulzburg seinen Mut: "Wankendorf ist kompromisslos hart, aber fair aufgetreten. Nur so kann man zu Saisonbeginn einer Übermannschaft den Schneid abkaufen, da sie womöglich noch nicht eingespielt ist."

Es fehlen: Sielken (privat verhindert), L. Redmann (Urlaub), Bracker (beruflich verhindert), Jensen (Blinddarm-OP), D. Schlotfeldt (Knieprobleme), P. M. Arndt (Haut-OP), Klotzbücher (Sprunggelenksverletzung), Kur czinski (Studienfahrt), eventuell Butenschön und S. Schlotfeldt (beide Trainingsrückstand). - SR: Sievers (Russee). - Duelle 2012/13: keine, HU ist SH-Liga-Absteiger. - Courier-Tipp: Nortorf verliert mit 1:3.

Kiebitzreihe - EinfeldAusgangslage: Der aus bekannten Gründen ohnehin auf Pulversand gebaute Kader des TS Einfeld benötigt zum Saisonauftakt ein Erfolgserlebnis, um die nötige Stabilität für die nächsten Wochen zu erhalten. Beim Aufsteiger Kiebitzreihe scheinen die Voraussetzungen dafür nicht schlecht zu sein, schließlich attestierte Ortsnachbar Olympia den Rot-Weißen bei der Punkteteilung am vergangenen Wochenende nur Kreisliganiveau.

Stimmungsbild: Einfelds Trainer Frank Willers hat den Gegner beobachtet und "eine körperlich robuste, kampfstarke Mannschaft" gesehen. Den nötigen Zweckoptimismus verbreitet Willers aber auch mit einer Prise Humor: "Wenn angepfiffen wird, steht es 0:0 und ein Punkt ist da. Den Rest werden die 90 Minuten ergeben."Es fehlen: Robold, Sietmann (beide Urlaub), J. Biedermann (geb. Milbradt/Hochzeitsreise), eventuell Behmerburg (Entscheidung über Wechselsperre noch offen). - SR: Zamek (Ahrensburg). - Duelle 2012/13: keine, Kiebitzreihe ist Aufsteiger. - Courier-Tipp: Einfeld gewinnt mit 2:1.

Außerdem spielen (Courier-Tipps in Klammern): heute, 19 Uhr: TuS Krempe - TSV Lägerdorf (0:3), FC Itzehoe - VfR Horst (3:1), MTSV Hohenwestedt - SV Todesfelde II (2:2), SV Schackendorf - Reher/Puls (1:2).

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen