zur Navigation springen

Auszeichnung : Illustratorin Ann Cathrin Raab gewinnt den Kunstpreis

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Auszeichnung beim Wettbewerb „Kunst schaffen in Neumünster“ / Sie präsentiert Ende Juni eine Werkschau in der Bürgergalerie

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2017 | 08:34 Uhr

Neumünster | Jetzt steht es fest: Die Künstlerin Ann Cathrin Raab (37) wird Ende Juni eine Werkschau in der Bürgergalerie an der Esplanade präsentieren. Sie hat den Wettbewerb „Kunst schaffen in Neumünster“ 2017 gewonnen. Zum zweiten Mal fördert die Dr.-Hans-Hoch-Stiftung dieses Projekt, das zum einen das kreative Potenzial in der Stadt sichtbar machen will – und zum anderen die seit vielen Jahren ehrenamtlich geführte Galerie in ihrer Arbeit bestätigen und unterstützen möchte.

Nach der Ausschreibung im Februar bewarben sich zehn Künstler. Die Fachjury, bestehend aus Vertretern der Galerie, des Kulturbeirats der Stiftung, des Kulturbüros und der Vorjahressiegerin Monika Rathlev hat sich einstimmig für das Sommerausstellungskonzept der diplomierten Designerin und Illustratorin Ann Cathrin Raab ausgesprochen. Wenn sie ab Ende Juni mit freien Arbeiten aus der Studienzeit bis hin zu aktuellen Zeichnungen, Skizzen und Projekten dem eigenen künstlerischen Werdegang auf die Spur geht und dabei Übergange von freier zu angewandter Kunst schafft, können Besucher aller Generationen die Bürgergalerie als ein besonderes Atelier erleben.

Kinder und Erwachsene können viel erfahren zu Techniken und Herangehensweisen bei der Entstehung von Büchern. Die Illustratorin bietet in einer Leseecke mit fertigen Bilderbüchern Stoff für die jüngsten Galeriegäste, wird die größeren Besucher zu Zeichenworkshops oder zum Thema Figurenentwicklung animieren. Der Aspekt der Kunstvermittlung als wichtiges Wettbewerbskriterium ist mit diesen Aussichten erfüllt. „Ich nehme diesen Preis mit Freude an“, sagte Ann Cathrin Raab. Er ermögliche es ihr, nach der Präsentation ihrer Studienabschlussarbeit wieder aktuelle Werke außerhalb des Kunstfleckens zu zeigen.

Ihr Markenzeichen sind lustige, kleine Figuren wie die Maus Lenni oder ein Vogel aus ihrem Buch „Wörterwuselwelten“, das 2016 auf die jährliche Empfehlungsliste der Internationalen Jugendbibliothek („White Ravens“) gesetzt wurde. Ihre Kinderbücher vermischen Nonsens und Sprachspiele. Die jüngsten Neuerscheinungen der gebürtigen Hamburgerin waren „Krickelchen und Krakelchen“, „Kritzeln für Verliebte“ und „Wörterwuselwelten“, ein Block für Kinder mit Weitermalbildern.

www.anncathrinraab.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen