zur Navigation springen

Wissensimpulse : „Ich rate zu einer fettreichen Soße“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Kabarett und Kompetenz: Patric Heizmann zeigte bei der sh:z-Vortragsreihe „Wissensimpulse“ ungewöhnliche Wege zu mehr Leistungskraft.

Neumünster | „Treiben Sie Sport, essen Sie Eiweiß, und seien Sie entspannt!“. Seine Botschaften waren ebenso einfach wie prägnant und eigentlich nicht neu. Trotzdem gelang es Patric Heizmann, sein Publikum über anderthalb Stunden in den Bann zu ziehen. Als letzter Referent der achtteiligen Vortragsreihe „Wissensimpulse“ des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages (sh:z) stand der diplomierte Sportmanager am Dienstagabend auf der Bühne in der Stadthalle. Knapp – wie die Statements Heizmanns – war auch das Thema seines Vortrags: „Leistungskraft. Meine Gesundheit – mein Kapital!“

Kohlehydrate, ungesättigte Fettsäuren und Liegestütz – Gesundheit ist normalerweise kein unterhaltsames Thema. Es sei denn, Patric Heizmann spricht darüber. Plötzlich bekommt das Thema eine neue Dimension. Und das Publikum lacht. Über „Frutarier, die nur essen, was der Baum fallen lässt“, über Problemzonen, die Heizmann „Schnitzelfriedhöfe“ nennt und über Schwabbeltests, die verlangen: „Alles, was tanzt, muss weg“. Der gebürtige Freiburger verstand es bestens, seine 380 Gäste zu unterhalten. Mit Naheliegendem: „Nüsse machen dick, aber nur, wenn sie sich in Schokolade verstecken“, und Kenntnisreichem: „Unser Gehirn liebt Zucker. Bei hohem Blutzucker feiern die Synapsen Fasching. Lebensmittel, die Kohlenhydrate enthalten, erhöhen den Blutzucker. Deshalb Kartoffeln, Reis und Nudel einfach mal durch Gemüse ersetzen“, riet er, „und nun kommen Sie mir nicht mit der Ausrede, Gemüse sei geschmacklos“, für den Geschmack gebe es schließlich die Soße. „Ich rate zu fettreicher Soße, denn Fett ist ein Geschmacksverstärker“.

Es sei ein Irrglaube, dass man durch den Verzicht auf Fett automatisch schlank werde, so der ausgebildete Fitnesstrainer. Regelmäßige, ausgewogene Mahlzeiten und kurze, intensive Trainingseinheiten sind laut Patric Heizmann der Schlüssel zur Leistungskraft. „Ausdauersport macht dick. Nach dem Schneckenstechen futtert man sich guten Gewissens kreuz und quer durch den Kühlschrank. Statt an Nordic Walking-Stöcken zu gehen, sollten Sie ein bisschen Gas geben. Keine Sorge: Wenn Wasser aus der Haut kommt, ist nichts kaputt. Nur mit Anstrengung können Sie ihre Keks-Schürze verbrennen“, sprach’s und machte sehr zur Freude des Publikums noch ein paar Liegestütze auf der Bühne. „Legen Sie einmal in der Woche einen ,Nach der Sünde-Suppe-Tag‘ ein, mit Pausen, guter Ernährung und Sport“, forderte Patric Heizmann die Besucher auf, „ dann können Sie auch ab und zu getrost ein Kalorieninferno feiern“. 

>Der sh:z setzt seine Vortragsreihe „Wissensimpulse“ im nächsten Jahr fort. Als erster Referent spricht Georg Wawschinek am 15. März zum Thema „Erfolg mit Charisma“.



Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Dez.2015 | 18:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen