Polizeibericht : Husky geht auf einen Dackel und sein Herrchen los

dpa_148d36002bc222f1

Ein Ausflug auf eine Wiese in der Nähe der Tierauffangstelle an der Geerdtsstraße kostete einen kleinen Hund fast das Leben.

shz.de von
12. Mai 2016, 08:45 Uhr

Neumünster | Ein Ausflug auf eine Wiese in der Nähe der Tierauffangstelle an der Geerdtsstraße kostete einen kleinen Hund am Dienstagnachmittag fast das Leben. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall gegen 16.15 Uhr. Offenbar hatte ein Hundebesitzer seinen Dackelmischling auf dem eingezäunten Gelände spielen lassen, als eine Frau mit vier Huskys dazu kam. Plötzlich soll sich einer der Hunde auf den Dackel gestürzt und ihn gebissen haben. Dabei wurde der kleine Hund schwer verletzt. Sein Herrchen, das noch versuchte, seinen Dackel zu retten, erlitt Blessuren an der Hand. Nach der Attacke wurde der stark blutende Hund zum Tierarzt gebracht. Noch ist unklar, ob das Tier überleben wird. Sein Besitzer erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt. „Noch ist unklar, warum die Tiere aufeinander losgingen“, erklärte Polizeisprecher Sönke Hinrichs.

Sobald dem Ordnungsamt eine
Anzeige der Polizei vorliegt, wird es prüfen, ob von dem Husky eine Gefahr ausgeht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert