zur Navigation springen

Schulanfang : Hurra, es geht los! Große Freude auf die Schule

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Courier begleitete Amelie (6) aus Gadeland und Magnus (6) aus Einfeld bei den Vorbereitungen auf die Einschulung am Mittwoch. Beide kommen in recht kleine Klassen.

shz.de von
erstellt am 24.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Neumünster | Der erste Händedruck mit der künftigen Klassenlehrerin Jutta Dammast fällt noch etwas schüchtern aus. Doch nach einer knappen halben Stunde fühlt sich Amelie Rohlf im Klassenraum der 1b in der Grundschule Gadeland schon recht wohl. Mit ihrer künftigen Mitschülerin Cassandra (6) hat sie bereits Kontakt geknüpft und spielt ein lustiges Brettspiel.

Amelies Mutter, Miriam Rohlf, steht im Hintergrund. „So ein Kennlerntag ist echt toll“, sagt sie. Amelie ist ihre einzige Tochter. Sohn Simon (9) geht bereits in die 4. Klasse, Niklas (3) ist noch im Kindergarten. „Für Amelie wird es Zeit. Sie ist so wissbegierig und möchte viel lernen.“ Lesen, Schreiben und Rechnen stehen ab Mittwoch für die Sechsjährige auf dem Stundenplan. Auch Kunst und Sport dürften für die talentierte Leistungsturnerin und Einradfahrerin kein Problem werden. „Ich freue mich schon sehr auf die Schule, am meisten aber auf die Schultüte“, sagt die junge Gadelanderin.

Den hellen Klassenraum mit einer Bücher- und Spiele-Ecke wird sie mit 19 Mitschülern teilen. Einen Lieblingsplatz in der zweiten Reihe hat sie am Donnerstag beim Kennlern-Tag auch schon ausgemacht. „In den vergangenen Jahren waren die Klassen immer größer. Die jetzige Größe ist aber besser, weil wir gezielter auf die Kinder eingehen können“, sagt Lehrerin Jutta Dammast. Nach eineinhalb Stunden verabschiedet sie sich wieder von Amelie: „Bis Mittwoch, ich freue mich auf Dich!“

Auf dem Rückweg nach Hause übt Amelie noch einmal den rund 800 Meter langen Schulweg, den sie künftig alleine gehen wird. „Sie fährt auch schon selbstständig auf der Strecke mit dem Fahrrad. Daher weiß ich, dass sie das gut macht“, lobt die Mama.

Erfahrungen mit seinem künftigen Schulweg hat auch Magnus Himstedt aus Einfeld – schließlich hat das Nesthäkchen der Familie seine drei größeren Schwestern Christina (16), Carolin (13) und Hannah (10) schon öfter in der Grundschule in Einfeld besucht. Gestern lernte er seinen Klassenlehrer Andreas Kaiser und seinen Klassenraum der 1b kennen. „Ich bin schon aufgeregt vor dem ersten Schultag“, gestand er. Rechnen und Lesen will er unbedingt lernen, doch auch aufs Ringen und Raufen im Unterricht freut sich der kleine Judoka. „Das findet natürlich unter Aufsicht statt“, sagte Andreas Kaiser schmunzelnd. Er ist seit 18 Jahren Lehrer in Einfeld und begrüßt, dass in der Klasse von Magnus nur 17 Kinder sind: „Das ist in der Einstiegsphase der ersten und zweiten Klasse wichtig. Weil wir Lehrer mehr Zeit für jedes einzelne Kind haben, können wir eine gute Basis legen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert