Kommt der Bade-Bus? : Hotel am Einfelder See in Neumünster ist vom Tisch

Avatar_shz von 01. Dezember 2020, 18:15 Uhr

shz+ Logo
Einfelds Stadtteilvorsteher Sven Radestock begrüßt die Pläne der Stadt für eine „qualitative Stärkung der Naherholungs- und tagestouristischen Nutzung“ des Einfelder Sees, wie es in der Vorlage heißt. Zudem schlägt er einen „Bade-Bus“ vor, der saisonal bis zur Schanze fährt.
Einfelds Stadtteilvorsteher Sven Radestock begrüßt die Pläne der Stadt für eine „qualitative Stärkung der Naherholungs- und tagestouristischen Nutzung“ des Einfelder Sees, wie es in der Vorlage heißt. Zudem schlägt er einen „Bade-Bus“ vor, der saisonal bis zur Schanze fährt.

Die Verwaltung will ein Konzept im Einklang mit dem Naturschutz und der Gemeinde Mühbrook erarbeiten.

Neumünster | Es wird immer unwahrscheinlicher: Nachdem bereits die extern beauftragte Hotelmarktstudie im vergangenen Jahr der Stadt von der Ansiedlung eines Luxushotels am Einfelder See abgeraten hat, kommt nun die Verwaltung in einem Bericht zum Entwicklungskonzept ebenfalls zu einem ablehnenden Ergebnis. Von den städtischen Flächen, die an dem Gewässer im Norden...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen