zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. Oktober 2017 | 12:46 Uhr

Holstenköste: Ab Mittwoch wird gesperrt

vom

Autofahrer sollten die Innenstadt während des Stadtfestes lieber meiden / Wochenmarkt wird verlegt

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Neumünster | Autofahrer, bitte vormerken: Während der Holstenköste sind in der Innenstadt in der kommenden Woche wieder zahlreiche Straßen gesperrt. Das gab die Stadt bekannt. Die Sperrungen greifen ab Mittwoch, 5. Juni, 8 Uhr, und gelten bis Montag, 10. Juni, 8 Uhr.

Betroffen sind der Großflecken ab Höhe Rathaus, der Kuhberg im Bereich der Kieler Brücke sowie zwischen Kieler Straße und Gänsemarkt, die Straße Am Teich ab Kreuzung Kleinflecken/ Bahnhofstraße und die Christianstraße ab Einmündung Am Alten Kirchhof.

Die Zufahrt zum Karstadt-Parkplatz ist am Mittwoch, 5. Juni, nur aus Richtung Rathaus möglich. An den übrigen Tagen steht dieser Parkplatz nicht zur Verfügung.

Für die Zeit des Stadtlaufes am Freitag, 7. Juni, sind von 12 Uhr bis 20.30 Uhr auch die Christianstraße ab Bismarckstraße / Berliner Platz bis zum Gänsemarkt sowie zeitweise die umliegenden Straßen voll gesperrt.

Der Verkehr aus Richtung Süden wird über die Plöner Straße geleitet; aus Richtung Norden kann der Verkehr über die Rendsburger Straße und Friedrichstraße beziehungsweise über die Rendsburger Straße, Johannisstraße, Kieler Straße, und Bismarckstraße abfließen. Die Stadt rät Autofahrern jedoch, die Innenstadt weiträumig zu umfahren.

Der Anliegerverkehr aus Richtung Süden auf den Großflecken bis zum Nordkreisel und aus Richtung Norden auf den Kuhberg sowie für die Holstenstraße ist nur zu bestimmten Zeiten vormittags möglich. Ausnahmeregelungen müssen bei der Stadt beantragt werden: Tel. 942-24 69.

Während der Veranstaltungstage kann auch der Linienbus- und Taxen-verkehr über den Großflecken und den Kuhberg nicht aufrechterhalten und muss umgeleitet werden. Es werden zahlreiche Ersatzhaltestellen eingerichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen