zur Navigation springen

Schleswig-Holstein Musik-Festival : Holstenhalle: Ein Konzert im Auktionsring

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Schleswig-Holstein Musik-Festival bringt mit einer besonderen Inszenierung der „West Side Story“ eine Deutschland-Premiere nach Neumünster.

Neumünster | Das Programm für das Schleswig-Holstein Musik-Festival (SHMF) steht fest: Es wurde gestern in der Auktionshalle der Holstenhallen präsentiert – und das sei keineswegs ein Zufall, erklärte der neue Intendant Christian Kuhnt: Neumünster sei für ihn ein besonders wichtiger Festival-Standort.

Festmachen kann man das an der Zahl der Konzerte: Nachdem 2012 auf drei und 2013 sogar auf nur zwei Konzerte in Neumünster reduziert wurde, sind es 2014 wieder vier Veranstaltungen. Weiterer Beweis für die Wertschätzung Neumünsters: Einer der Höhepunkte des SHMF findet in der Holstenhalle statt.

Aber der Reihe nach: Den Anfang macht am Montag, 7. Juli, um 20 Uhr Max Raabe. Der Bariton spielt zusammen mit seinem Palast-Orchester in der Halle 5 (Halle 1 ist Anfang Juli noch nicht fertig renoviert) das aktuelle Live-Programm „Für Frauen ist das kein Problem“.

Am 6. August um 20 Uhr wird der Auktionsring zum ersten Mal zur SHMF-Spielstätte. „Wo sonst Rinder versteigert werden, veranstalten wir einen ,Piano Battle’ zwischen Andreas Kern und Paul Cibis“, erklärte Kuhnt. Dabei treten die beiden Pianisten in einem Klavierwettstreit gegeneinander an. Ziel ist die Gunst des Publikums. Wer nach sechs Runden mehr Applaus erhält, hat gewonnen. Die Idee, den Auktionsring zum Konzertsaal umzufunktionieren, hatte Holstenhallen-Chef Dirk Iwersen. Er zeigte Kuhnt im vergangenen Sommer nach der Besichtigung der großen Hallen noch seine „private Perle“. Intendant Kuhnt sei sofort Feuer und Flamme gewesen, berichtete Iwersen gestern. Zuschauer dürfen sich auf ein rasant-amüsantes Duell in einer ungewöhnlichen Szenerie freuen.

Am 15. und 16. August wird die Holstenhalle zum Schauplatz für ein „spektakuläres Filmmusik-Event“, kündigte Kuhnt an. Die Verfilmung des Musicals „West Side Story“, wird gezeigt. Dazu spielt das SHMF-Orchester unter Dirigent David Newman live die von Leonard Bernstein komponierte Musik – ein Höhepunkt des Festivals 2014. Der amerikanische Dirigent war übrigens schon selbst in Neumünster (siehe Text auf dieser Seite). „Die Aufführung der West Side Story in dieser Form ist eine Deutschland-Premiere“, sagte Kuhnt begeistert. Die Aufführung wird die erste Veranstaltung nach Ende der Renovierung der Halle 1 sein. „Das wird die Royal Albert Hall von Neumünster“, schwärmte Kuhnt. Die Halle sei zwar nur halb so groß wie das Londoner Konzerthaus. Mit je 3500 erwarteten Besuchern zählt die West Side Story aber trotzdem zu den Großereignissen des SHMF.

In Neumünsters Umland werden außerdem drei Konzerte in der Bordesholmer Klosterkirche gespielt. Am 17. Juli kommt die argentinische Star-Cellistin Sol Gabetta, der das SHMF das Künstlerporträt 2014 widmet. Am 29. Juli spielt das Schumann Quartett und am 23.August das Sonux Ensemble.

Der Kartenvorverkauf läuft über shmf.de oder ab 31. März telefonisch unter 0431/237070.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Feb.2014 | 19:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen