zur Navigation springen

ECE-Einkaufscenter in Neumünster : Holsten-Galerie-Eröffnung: So lief der erste Tag

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das ECE-Management freut sich über einen furiosen Start mit über 50.000 Besuchern. Probleme gab es allerdings im Parkhaus.

shz.de von
erstellt am 16.Okt.2015 | 07:00 Uhr

Neumünster | Ein riesiger Menschenpulk hatte sich Donnerstagmorgen vor dem Haupteingang der Holsten-Galerie postiert und lauschte dem Mädchen-Musikzug – und alle wollten dabei sein: Mit einem wahren Ansturm wurde am Donnerstag die Einkaufsmeile Holsten-Galerie eröffnet. „Ich will gar nicht viel sagen“, rief Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras und wünschte allen viel Spaß, ehe er mit den ECE-Managern das symbolische Band durchschnitt. Dann stürmten die Menschen in die Galerie, als ob es dort Freibier gäbe.

Kurz davor hatte noch die Ruhe vor dem Sturm geherrscht: Um 7.45 Uhr drehte Gebäudereiniger Norbert Massalski noch Runden mit seinem rollenden Putzwagen, Bühnenbauer Michael Haas klebte die letzten Teppiche fest. Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras diktierte gebetsmühlenartig in diverse Mikros und Kameras: „Die Holsten-Galerie wird die Innenstadt stärken und allen ein tolles Einkaufserlebnis bieten. Es ist jetzt Aufgabe der nächsten Jahre, die Lücken in der Innenstadt zu schließen. “ Es sei schon interessant, entsprechende Studien zu lesen: „Die einen sagen, dass solche Einkaufszentren Gift seien, andere sagen das Gegenteil.“

Nach dem Ansturm der ersten Stunde setzte tagsüber eine wahre Völkerwanderung ein. Ganze Familien, Cliquen oder Senioren mit Rollator – von Jung bis Alt waren alle dabei. Gestürmt wurde vor allem der Media-Markt; die Kunden schleppten Riesenflachbildschirme von dannen – so wie Murat Akgün (40) aus Gadeland, der mit seiner Familie gekommen war. „Ich habe vorgearbeitet, damit ich heute frei habe. Das kann ich später mal meinen Enkeln erzählen, dass ich dabei war. Die Galerie ist positiv für Neumünster“, sagt der Lokführer, der seit 1998 in Neumünster lebt.

„Unsere Erwartungen wurden absolut übertroffen. Und ein Verkehrschaos blieb aus. Wir haben die erweiterten Busfahrzeiten im Internet gepostet, das hat gewirkt“, sagte Center-Manager Christian Langsdorff zufrieden. Er schätzte, dass über 50.000 Besucher am ersten Tag kamen.

Probleme gab es allerdings im neuen Parkhaus. Es war erstmals im Vollbetrieb, nun zeigte sich: Die Rampen sind zu eng, die Parklücken für große Autos zu klein. Mehrere Einweiser mussten den Verkehr regeln.

Wie die Holsten-Galerie von innen aussieht? Die Antwort gibt es in diesem Video. Und wer sich die Entwicklung der Galerie anschauen möchte: Ein Zeitraffer-Video vom Bau des Centers gibt es hier.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen