zur Navigation springen

Hengstvorführung : Holsteiner zeigten sich in Bestform

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Züchter hielten in den Holstenhallen Ausschau nach neuen Deckhengsten. Auch die Reiter bekamen in der fast ausverkauften Halle viel Applaus.

Neumünster | Bei der Hengstvorführung im Februar geht es traditionell gemütlicher und entspannter zu als bei der jährlichen Körung im Herbst. Dennoch war die Präsentation der Deckhengste des Holsteiner-Verbandes am Sonnabend in den Holstenhallen alles andere als langweilig. Denn in der nahezu ausverkauften Halle sahen sich wieder mehr als 3500 Gäste unter anderem aus Deutschland, Polen, Italien, Skandinavien und den Beneluxländern potenzielle Väter ihrer Fohlen an.

Das Frühjahr ist die Zeit, in der Pferdezüchter Ausschau nach neuen Deckhengsten halten. Die Stuten werden in diesen Wochen ihre Fohlen zur Welt bringen und sollen danach möglichst schnell wieder tragend werden. „Die Züchter der springgewaltigen Holsteiner lieben Kontinuität, deshalb wird gerne auf bewährte Hengste wie den Stars der Szene Casall Ask (von Caretino) und Lavall II-Sohn Larimar zurückgegriffen“, erklärte der Züchter Manfred Schoon (62) aus Frankfurt.

Doch auch die jungen Hengste, die hier als sogenannte Remonten (junge Pferde, die am Anfang ihrer Ausbildung stehen) nach der Körung im Herbst ihren ersten Auftritt hatten wurden von den Züchtern mit großer Aufmerksamkeit beobachtet. „Viel Gutes hört man über Barcley (von Baloubet du Rouet), der jetzt in seinem zweiten Jahr im Einsatz ist. Aber letztlich ist eine Anpaarung auch immer eine Gefühlssache des Züchters. Und ein bisschen Glück muss man natürlich auch haben“, erzählte Hans Hermann Popp (80) aus Wöhrden (Dithmarschen), der sich seit 43 Jahren der Holsteinerzucht verschrieben hat.

Neben den Hengsten erhielten jedoch auch die Reiter anerkennenden Applaus von den voll besetzten Rängen. Allen voran wurde hier die 16-jährige Teike Carstensen und ihr Cayado (von Clearway) bejubelt. Die erfolgreiche Juniorin wurde wurde mit dem Goldenen Reitabzeichen ausgezeichnet.

Voller Stolz war jedoch auch Nena (10) aus Dägeling (Kreis Steinburg). Denn ein Autogramm des schwedischen Spitzenreiters Rolf-Göran Bengtsson fehlte noch in ihrer Sammlung. Deshalb freute sie sich sehr, darüber, ihn in der Holstenhalle zu treffen. „Der ist einfach toll. Ich freue mich riesig darüber, dass er in meinem Katalog unterschrieben hat“, sagte die Kleine ein bisschen aufgeregt.

Das nächste Mal wird sich das Fachpublikum dann wieder vom 3. bis 5. November zur traditionellen Hengstkörung der Holsteiner in den Holstenhallen treffen.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen