Roonstrasse : Holperstrecke soll ab Mai verschwinden

In der Roonstraße  zwischen Hansaring und Wasbeker Straße reiht sich Schlagloch an Schlagloch. Das kleine Polizeiauto im kleinen Bild  verdeutlicht,  wie  tief  die Straße bereits aufgerissen ist. Ab Mai soll die Bundesstraße  grundlegend saniert werden.
1 von 2
In der Roonstraße zwischen Hansaring und Wasbeker Straße reiht sich Schlagloch an Schlagloch. Das kleine Polizeiauto verdeutlicht, wie tief die Straße bereits aufgerissen ist. Ab Mai soll die Bundesstraße grundlegend saniert werden.

Die Tage der Schlaglochpiste vor der Walther-Lehmkuhl-Schule sind gezählt: Ab Mai soll die Roonstraße zwischen Ring und Wasbeker Straße erneuert werden.

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von
29. März 2014, 05:00 Uhr

Neumünster | Die Tage der Schlaglochpiste vor der Walther-Lehmkuhl-Schule scheinen gezählt: Ab 5. Mai soll die Roonstraße zwischen Hansaring und Wasbeker Straße erneuert werden. Wegen der umfangreichen Sanierung rechnet die Stadt mit drei Monaten Bauzeit. „Wir warten nur noch auf grünes Licht vom Bund“, sagte gestern Ralf-Joseph Schnittker, Tiefbauchef der Stadt.

Die Stadt saniert die Straße im Auftrag und auf Kosten des Bundes. Die Roonstraße ist hier Teil der Bundesstraße B430, die die Stadt in Ost-West- Richtung quert und über den nördlichen Ring verläuft. Die Straße war bereits im Winter 2012 /13 vom Frost stark geschädigt, danach aber nur notdürftig geflickt worden. Inzwischen sind auch die Tragschichten stark angegriffen, fausttiefe Schlaglöcher provozieren Autofahrer zu überraschenden Bremsmanövern oder Schlenkern. Während der Baustellenzeit soll der Verkehr auf der vierspurigen Straße wechselweise halbseitig gesperrt werden.

Parallel dazu wollen die Stadtwerke den Ausbau der neuen Fernwärmeleitung auf der Roonstraße zwischen Rendsburger Straße und Hansaring vorantreiben (wir berichteten). Auch hier müssen sich Autofahrer abschnittsweise auf halbseitige Sperrungen einrichten. Die Stadtwerke wollen sich dabei von der Rendsburger Straße aus nach Westen vorarbeiten. Offen ist derzeit noch, ob auch der Hansaring zwischen Roonstraße und Wasbeker Straße noch in diesem Jahr für die Verlegung der Fernwärmeleitung geöffnet werden soll, wie die Stadtwerke bereits angekündigt haben. Die Entscheidung darüber hänge von den Baufortschritten der umliegenden Straßenbauprojekte ab, sagte Schnittker.

Neue Zielmarke für die Wasbeker Straße ist jetzt der 30. April. Bis dahin soll die Straße endgültig fertig sein, versprach der Tiefbauchef. Würde dieser Termin gehalten, wäre die Stadt exakt vier Monate hinter dem Plan. Ursprünglich sollte die Straße bereits zum Jahresende wieder komplett befahrbar sein. Wegen mehrerer Pannen war der Termin aber immer wieder verschoben worden. Erst vor wenigen Tagen hatten Anlieger erneut gefordert, auf der Baustelle auch an Wochenenden arbeiten zu lassen, um die Baustellenzeit abzukürzen. Schnittker lehnte das gestern erneut ab. Wochenendarbeit würde die Baustelle deutlich verteuern und führe zu Konflikten mit Anliegern, die auf ihrer Sonntagstruhe bestehen, sagte der Fachdienstleiter.

Für deutlichen Unmut unter den Geschäftsleuten aus der Wasbeker Straße hatte zuletzt auch die neue Baustelle an der Ecke Hansaring / Wasbeker Straße (stadtauswärts) gesorgt. Um die Radwege anzupassen, hatten Bauarbeiter am Montag die rechte Fahrspur des Hansarings Richtung Bahnunterführung gesperrt. Weil das zu überraschenden Rückstaus auf dem Hansaring geführt hatte, soll jetzt erst die Ampelschaltung geändert werden (wir berichteten). Die Techniker aus Hamburg schaffen das aber erst am kommenden Dienstag. Bis dahin bleibt die Minibaustelle stillgelegt. Man habe die Auswirkungen der Baustelle unterschätzt, räumte Schnittker ein. Ampelschaltungen würden aber schon aus Kostengründen nicht vorbeugend geändert, sagte der Tiefbauchef. Laut Schnittker kostet die Neuschaltung der Ampelanlage die Stadt 4720 Euro. Die Verzögerungen hätten keine Auswirkungen auf die Bauarbeiten in der Wasbeker Straße, versicherte Schnittker.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen