zur Navigation springen

Weihnachtskonzert : Hohe Qualität, Spaß und große Freude

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Alexander-von-Humboldt-Schule feierte mit 650 Gästen ein fulminantes Weihnachtskonzert in der Bordesholmer Klosterkirche

Neumünster | Während der Pausen, in den Freistunden, vor und nach dem Unterricht – in der Adventszeit ist die Alexander-von-Humboldt-Schule (AHS) erfüllt von Musik. Überall finden Proben statt. „Das Weihnachtskonzert ist ein Fest für die gesamte Schule und für viele der feierliche Höhepunkt des Jahres“, sagte Musiklehrer Burkhard Lange am Donnerstagabend nach dem diesjährigen Konzert in der Bordesholmer Klosterkirche.

Bereits seit acht Jahren bietet die gotische Hallenkirche einen würdigen Rahmen für die Weihnachtskonzerte der AHS. Das enge, karge Forum der Schule ist für die qualitativ hochwertigen Beiträge der großen und kleinen Künstler längst nicht mehr angemessen. Davon zeugte auch der Donnerstagabend. Vier Chöre, ein Bläser- und ein Instrumentalensemble sowie zahlreiche Solisten jeder Altersstufe rissen die 650 Besucher während des knapp zweistündigen Konzertes immer wieder zu Begeisterungsstürmen hin.

Burkhard Lange und seine beiden Musikkollegen Katharina Mohr und Wilfried Schlüter hatten die Fähigkeit der einzelnen Schüler unter die Lupe genommen, Stücke für sie arrangiert und dann ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, in dem weder Spaß noch Ernsthaftigkeit zu kurz kamen.

Nach einem feierlichen Auftakt des Bläserensembles drängten sich knapp 100 Schüler des Unterstufenchores unter der Leitung von Wilfried Schlüter auf der Bühne. Mit zwei Weihnachtsliedern und einer Huldigung an ihre Eltern verzückten die kleinen Sänger das Publikum. Katharina Mohr betreut seit Jahren die Mittelstufe. Der Beitrag ihres Chores gehörte zu den Höhepunkten des Abends.

Kaum war „Chasing cars“ verklungen, ging ein Raunen durch die Kirchenbänke. Die Oberstufenschüler folgten dem Dirigat von Burkhard Lange. Mit dem nachdenklichen Song „Fragile“ und dem vierstimmigen Kirchenlied „O Bethlehem, du kleine Stadt“, bewiesen sie die Bandbreite ihrer Sangeskunst.

Dass die Musiklehrer der AHS ihre Schüler auch zu Soloauftritten ermuntern, stellten unter anderem die Saxophonistin Johanna Schwarz, die beiden Sängerinnen Mina Avebe-Eyene und Jordis Allmann in Begleitung der Flötistin Dore Bandemer, ein Quartett, bestehend aus Mia Degro, Martje Fischer (beide Gesang), Inga Niedersberg (Flöte) und Celina Sheibels (Violine) sowie Isabel Burrer und Johanna Grund eindrucksvoll unter Beweis.

Selbst außerhalb des Musikunterrichts finden Gruppen wie die „Highpfeifen“ oder die Mitglieder eines Englischkurses zusammen, um ihren musikalischen Beitrag zum Weihnachtskonzert der Alexander-von-Humboldt-Schule vorzubereiten. Große Freude am vierstimmigen Gesang zeigte der Lehrerchor. Als Malte Vorhaben und Volker Schneider anschließend „All I want for Christmas“ sangen, johlte das gesamte Publikum.

„Genau diese Mischung aus Freude, Ernsthaftigkeit und Aussagekraft schätze ich an den Weihnachtskonzerten der AHS“, sagte Ute Reinhold, deren Kinder die Schule längst verlassen haben und die trotzdem jedes Jahr in die Klosterkirche kommt. Mit ihrer Meinung stand sie nicht allein. Wo man auch hinsah, gab es an diesem Abend strahlende Gesichter.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 18.Dez.2015 | 19:10 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen