Aufgrund von Corona : Hohe Nachfrage an Parzellen im Kleingarten in Neumünster

23-2986106_23-55081513_1378892181.JPG von 22. April 2020, 14:43 Uhr

shz+ Logo
Karl-Heinz Nagel (71) freut sich, dass er sein Stück Land in der Gartengemeinschaft West bewirtschaften kann. Hier ist er an der frischen Luft und muss keine Menschenmassen fürchten.
Karl-Heinz Nagel (71) freut sich, dass er sein Stück Land in der Gartengemeinschaft West bewirtschaften kann. Hier ist er an der frischen Luft und muss keine Menschenmassen fürchten.

Wer jetzt einen Kleingarten hat, hat Glück. Die Nachfrage ist groß, doch es können keine Verträge abgeschlossen werden.

Neumünster | „Wer jetzt einen Kleingarten hat, hat natürlich einen großen Pluspunkt.“ Hansheinrich Gräfe weiß, wovon er spricht. Der Vorsitzende des „Kreisvereins Neumünster der Kleingärtner“ genießt in Coronazeiten selbst seine Zeit in der Parzelle in der Kleingartenanlage Störbrücke an der Störstraße. Und ein Blick über den Zaun zeigt ihm immer wieder deutlich: V...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen