zur Navigation springen

Ingo Nötges : Hohe Ehrung für politischen Einsatz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der langjährige SPD-Ratsherr Ingo Nötges wurde von Innenminister Stefan Studt mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel ausgezeichnet.

Neumünster | Ingo Nötges (73) gilt in Neumünster als politisches Urgestein. Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik wurde der ehemalige SPD-Ratsherr gestern mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel geehrt. Neben ihm nahmen 27 weitere Schleswig-Holsteiner die Auszeichnung von Innenminister Stefan Studt im Regionalen Bürgerzentrum in Büdelsdorf entgegen.

Ingo Nötges wurde am 8. Dezember 1992 erstmals Mitglied der Ratsversammlung und gehörte bis zum Ende der letzten Kommunalwahlperiode im Mai 2013 ununterbrochen dem Rat an. In dieser Zeit hatte der Tungendorfer 17 Jahre lang den Vorsitz beziehungsweise den stellvertretenden Vorsitz des Schul-, Kultur- und Sportausschusses inne und setzte sich in dieser Funktion für die Entwicklung der Stadt ein. Maßgeblich beteiligt war er an der Erarbeitung des Schulentwicklungsplanes für Neumünster, an der Errichtung der Regionalen Berufsbildungszentren und an der Einführung des offenen Ganztagsbetriebes an allen weiterführenden Schulen.

Zu seinen weiteren Wirkungsfeldern gehörten die Entwicklung der Vicelinschule zur Stadtteilschule mit Ganztagsbetrieb, die Neubauten der Dreifeldsporthallen der Immanuel-Kant-Schule und der Holstenschule, der Neubau der Freiherr-vom-Stein-Schule, an der er zuvor als Lehrer tätig war, sowie der Umzug der Stadtbücherei.

So viel Einsatzbereitschaft sorgte bei Innenminister Stefan Studt für Anerkennung. „Demokratie braucht Bürger, die nicht nur zur Wahl gehen, sondern auch zur Tat schreiten“, sagte er auf der Festveranstaltung. Er sei stolz darauf, dass in Schleswig-Holstein nach wie vor viele Menschen bereit seien, in der Kommunalpolitik maßgeblich die Lebensbedingungen vor Ort zu gestalten.

Auch die Neumünsteraner SPD gratulierte Ingo Nötges zu der besonderen Auszeichnung. „Wir freuen uns, dass der Innenminister unserem Vorschlag gefolgt ist. Ingo Nötges hat diese Auszeichnung verdient“, sagte der Fraktionsvorsitzende Uwe Döring. „Die Menschen in Neumünster nehmen ihn stets als verlässlichen und aufrechten Gesprächspartner wahr, er ist geachtet und konnte seine politischen Ämter stets durch seine Fachexpertise als Lehrer an der Freiherr-vom-Stein-Schule bereichern“, sagte die SPD-Kreisvorsitzende Kirsten Eickhoff-Weber.
 

zur Startseite

von
erstellt am 20.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen