Hohe Auszeichnung für verdiente Blutspenderinnen

Charlotte Haacke aus Neumünster erhielt von Staatssekretär Thomas Losse-Müller eine Ehrennadel und eine Urkunde. Rund viermal pro Jahr spendet die 70-Jährige Blut.
1 von 2
Charlotte Haacke aus Neumünster erhielt von Staatssekretär Thomas Losse-Müller eine Ehrennadel und eine Urkunde. Rund viermal pro Jahr spendet die 70-Jährige Blut.

von
30. Januar 2015, 12:50 Uhr

Zwei langjährige Blutspenderinnen aus Neumünster und dem Umland haben in Kiel die Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein überreicht bekommen. Charlotte Haacke aus Tungendorf und Hannelore Theede aus Aukrug nahmen die hohe Auszeichnung entgegen. Die Neumünsteranerin hat in den vergangenen 40 Jahren bereits 103 Mal Blut gespendet. „Ich halte es für eine Notwendigkeit und freue mich, anderen Menschen damit helfen zu können“, sagt Charlotte Haacke, die sich sehr über die Ehrennadel freute.

Überreicht wurde die Auszeichnung von Staatssekretär Thomas Losse-Müller. Er dankte für das gesellschaftliche Engagement: „Blutspenden heißt ganz konkret: Leben retten. Mit ihrem persönlichen Einsatz erinnern Sie uns daran, wie eine Gesellschaft funktioniert und was jeder Einzelne dazu beitragen kann. Menschlichkeit und Solidarität sind dank Ihnen keine Worthülsen, sondern tägliche Realität.“

Die Ehrennadel wird seit 1982 verliehen. Ausgezeichnet werden können Menschen, die sich seit mindestens zwölf Jahren ehrenamtlich engagieren und dabei eine besondere selbstständige Leistung erbringen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen