zur Navigation springen

1. Norddeutsches Scrabble-Turnier : Höchste Konzentration für die richtige Wortfindung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

19 Teilnehmer aus Schleswig-Holstein und Hamburg spielten beim Wettbewerb der Scrabble-Gruppe „Nordlichter“ des Seniorenclubs.

Neumünster | Ein Y im Bestand? Claudia Mansfeldt muss nicht lange überlegen. „Yak, Yen, Yin, Bye, Hey...“, schießt es aus ihr heraus. Und das sind nur die Wörter mit drei Buchstaben. Echte Scrabble-Profis wie die Wittorferin haben möglichst sämtliche Wörter mit zwei und drei Buchstaben der 26. Duden-Auflage im Kopf. Das Rechtschreib-Werk war auch gestern beim ersten Scrabble-Turnier im Kiek In der Maßstab. Eingeladen hatte die Scrabble-Gruppe „Nordlichter“ vom Seniorenbüro der Stadt.

19 passionierte Scrabbler aus Neumünster, Preetz, Trappenkamp und Hamburg versuchten jeweils in Zweier-Duellen möglichst viele Punkte durch das Legen von Worten auf dem Spielplan zu erreichen. Für alle gab es am Ende Preise wie Scrabble-Wörterbücher oder Scrabble-Sondereditionen.

Seit über fünf Jahren grübelt auch Edelgard Lessing regelmäßig über die richtigen Worte nach. Sie gehört zu den Gründungsmitgliedern der Scrabble-Gruppe. „Jedes Spiel ist anders und spannend, das macht den Reiz aus“, sagte die Rentnerin aus Brachenfeld-Ruthenberg. Gespielt wurde im Kiek In nach den Turnier-Regeln des seit 2005 bestehenden Vereins Scrabble Deutschland. Der Vorsitzende, Sebastian Herzog, ließ es sich nicht nehmen, das erste im Norden stattfindende Scrabble-Turnier persönlich zu eröffnen. Wichtige Bestimmungen: Gelegt werden dürfen nur Wörter, die im Duden vorkommen, allerdings jede Beugeform. Im Zweifel entscheidet ein Schiedsrichter. Stimmt er dem gelegten Wort zu, bekommt derjenige, der es angezweifelt hat, Minuspunkte. Ansonsten muss der Legende das Wort aufnehmen und aussetzen.

Die Urform von Scrabble wurde 1931 vom amerikanischen Architekten Alfred Mosher Butts unter dem Namen Lexiko entwickelt und fand in den Nachkriegsjahren immer mehr Anhänger. Es wurden bisher über 100 Millionen Spiele in mehr als 30 Sprachen verkauft.

Im kommenden Jahr planen die „Nordlichter“, ein mehrtägiges bundesweites Turnier auszurichten. „Dann könnten bis zu 50 Teilnehmer nach Neumünster kommen“, sagt Edelgard Lessing.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2014 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert