Padenstedt : Hochsitz angezündet

Nur noch ein Haufen verkohlter Holzstämme ist vom Hochsitz des Padenstedters Heinz Kröger übriggeblieben.
Nur noch ein Haufen verkohlter Holzstämme ist vom Hochsitz des Padenstedters Heinz Kröger übriggeblieben.

Jäger ist wütend und hat eine Belohnung ausgesetzt.

Avatar_shz von
15. März 2018, 17:00 Uhr

Padenstedt | Eine böse Überraschung erlebte Heinz Kröger aus Padenstedt: Unbekannte haben einen seiner Hochsitze angezündet.

Vergangenen Freitagabend gegen 20 Uhr bemerkte ein vorbeifahrender Jagdkollege das Feuer. Sein Versuch, den Besitzer zu informieren, blieb erfolglos, denn der war übers Wochenende nicht zuhause. Erst am Montagnachmittag erfuhr Heinz Kröger vom Brand und konnte sich dann selbst ein Bild von dem Ausmaß der Verwüstung machen. Der Hochsitz, der in unmittelbarer Nähe zu seinem Wohnhaus liegt, ist komplett abgebrannt, außer ein paar verkohlter Holzteile und den Überresten des Daches war nichts mehr übrig. „Vor fünf Jahren haben die mir schon mal einen Hochsitz angezündet“, so Kröger, „nur 200 Meter von hier.“ Unverständnis und Ärger stehen dem Rentner, der seit 1973 der Jagdgenossenschaft Padenstedt angehört, ins Gesicht geschrieben.

Selbstverständlich habe er Anzeige erstattet, erklärt der 75-Jährige aufgebracht. Die Polizeistation Aukrug bestätigte das und ermittelt jetzt wegen Sachbeschädigung durch Brandstiftung, eventuell kommt noch Jagdwilderei dazu. „Wir haben eine Häufung solcher Vergehen zu verzeichnen“, erklärt einer der Polizeibeamten. „Vom Aufbruch von Jagdhütten bis hin zum Diebstahl von Wildkameras. Auch im Fall des Hochsitzbrandes von Padenstedt bitten wir um Hinweise bei der Aukruger Polizei unter Tel. 0 48 73/3 10.“ Heinz Kröger hat eine Belohnung von 500 Euro für Hinweise, die zur Aufklärung führen, ausgesetzt.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen