Stadtwerke : Hochdruckreinigung für die neue Leitung im Kraftwerk

Die Wolke über dem SWN-Kraftwerk war harmlos, da aus Wasserdampf.
Die Wolke über dem SWN-Kraftwerk war harmlos, da aus Wasserdampf.

100 Tonnen Dampf pro Stunde hörten sich an, als würde ein Düsenjet im Tiefflug über Tungendorf streichen.

von
11. Juni 2014, 08:30 Uhr

Neumünster | Beim Courier meldeten sich gestern mehrere besorgte Anrufer aus Tungendorf und der Innenstadt. Grund zur Sorge gab es jedoch nicht: Die weiße Wolke über dem Kraftwerk der Stadtwerke an der Bismarckstraße bestand aus Wasserdampf. Die SWN bliesen dort mit 100 Tonnen Dampf pro Stunde eine Leitung aus, die den Kessel der TEV mit der neuen Turbine verbindet. Dabei entstand ein ohrenbetäubender Lärm, fast so, als würde ein Düsenjet den Stadtteil überfliegen. „Auf diese Weise entfernen wir Rückstände, beispielsweise von den Schweißarbeiten, aus der Leitung, damit sie absolut sauber ist“, erläuterte SWN-Kraftwerksleiter Reenhard Gerdes.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen