Sommerwetter : Hitze: Ab in die kühlen Fluten

Jeden Tag schwimmen hält fit (von links): Sarah Lübker, Bärgel Hagenah, Karl-Heinz Feldtmann und Hans-Georg Wolos genossen es gestern Mittag, im Freibad ihre Bahnen zu ziehen.
Foto:
1 von 2
Jeden Tag schwimmen hält fit (von links): Sarah Lübker, Bärbel Hagenah, Karl-Heinz Feldtmann und Hans-Georg Wolos genossen es gestern Mittag, im Freibad ihre Bahnen zu ziehen.

Vor den angekündigten Gewittern war gestern hochsommerliches Wetter

shz.de von
31. Mai 2016, 08:00 Uhr

Neumünster | Auch wenn die Wettervorhersage für gestern Gewitter und teilweise sogar schwere Hagelschauer prognostiziert hatte, ging das Thermometer in Neumünster locker Richtung 30-Grad-Marke.

Bei der schweißtreibenden Wärme musste so mancher Büromensch feststellen, dass er sich definitiv eine Jacke zu viel angezogen hatte. Was passte da besser, als sich ein wenig Abkühlung zu verschaffen – entweder am Einfelder See, an dem man wunderbar die Füße ins Wasser stecken konnte, oder im Bad am Stadtwald. Dort ist seit der Woche nach Pfingsten die Freibad-Saison eröffnet. Doch um die Mittagszeit hatten trotz des bombigen Wetters die wenigen Gäste das Schwimmer-Becken für sich allein. Sarah Lübker, frühere Tungendorferin und Biologie- und Sportstudentin, jobbt im Bad am Stadtwald und zog kurz ein paar erfrischende Bahnen. Karl-Heinz Feldtmann dagegen schwimmt schon seit rund 50 Jahren täglich seine 1000 Meter: „Das stärkt die Rückenmuskulatur“, sagt der 82-jährige ehemalige Berufssoldat. Hans-Georg Wolos (64), Leiter des Mädchen-Musikzuges,schwimmt seit etwa sieben Jahren täglich ebenfalls 1000 Meter. „Schwimmen ist der beste Sport, ist super für Körper und Seele und stärkt die komplette Muskulatur. Das hält mich fit für den ganzen Tag.“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen