zur Navigation springen

Krogaspe : Himmelsstürmer begeisterten 200 Gäste

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In Krogaspe wurde am Wochenende das Sommerfest der Modellflieger gefeiert.

Krogaspe | Ohne Tüftelei, Kreativität, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick lassen sich beim Modellbau die Herausforderungen nicht bewältigen. Davon konnten sich rund 200 Gäste am Wochenende beim Sommerfest der 62 Krogasper Modellflieger überzeugen.

Angetrieben von Elektro- und Benzinmotoren, begrüßte der gastgebende Vereinsvorsitzende Jürgen Rehwald aus Neumünster bereits am Freitag die ersten Gastpiloten aus Hamburg, die zwei Nächte im Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil möglichst dicht am Rand des 25 x 90 Meter großen Flugfeldes verbringen wollten, um in den Pausenzeiten das Geschehen in aller Ruhe vom Liegestuhl aus zu beobachten.

Einen Regenschauer nutzte am Sonnabendnachmittag Ulrich Grube aus Hamburg, um vor versammelter Mannschaft in seiner Funktion als zuständiger Gebietsbeauftragter des Deutschen Modellflug-Verbandes (DMFV) die sechsköpfige Kieler Familie Chrubasik mit Ehrenurkunden zu überraschen – als Dank und Anerkennung für langjährige Treue und beispielhafte Bereitschaft immer da zu sein, wenn hilfreiche Hände im Verein gefragt sind.

„Mein erstes, aus einfachen Brettern gebasteltes Flugmodell hob auf grüner Wiese ab“, berichtete Opa Dieter Chrubasik (73), der den 1987 gegründeten Verein mit aus der Taufe hob. Sein Sohn Martin (44) begeisterte sich ebenfalls für das Hobby und vererbte die Leidenschaft wiederum an seine beiden Söhne Max (10) und Finn (8). „So schön und faszinierend das Hobby auch immer ist, die Ehefrauen dürfen natürlich nicht vergessen werden. Wir haben das Glück, unsere Frauen immer an unserer Seite zu wissen“, sagten Dieter und Martin Chrubasik. „Auf unserem Fluggelände sind Flächenmodelle sowie Hubschrauber, jeweils mit Verbrennungsmotoren oder Elektroantrieb, vertreten. Die Palette reicht von Scale-Modellen (vorbildgetreu), über Kunstflugmaschinen bis hin zu Spaßfliegern aus dem Fertigbaukasten. Ein großer Unterstand mit 220 Volt-Anschluss ist genau so vorhanden wie ein massiv gebautes Klubheim mit WC, Küche und Versammlungsraum, um bei jedem Wetter Schutz und Komfort bieten zu können“, sagte der Vorsitzende Rehwald.

Zusätzliche Zelte sorgten dafür, dass die Regenschauer nur kurze Zwangspausen forderten, in denen unter schützenden Dächern gefachsimpelt werden konnte. Doch wann immer sich die Flugmodelle mit einer Spannweiten von mehr als vier Metern und über 100 Stundenkilometer schnell in die Luft erhoben, war höchste Spannung bei den Teilnehmern und Zaungästen angesagt. Dann erwachte das Kind im Manne und beim Nachwuchs leuchteten die Augen vor Begeisterung.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen