zur Navigation springen

Erstaufnahme : Hilfe für kleine Flüchtlinge mit Handicap

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Organisatoren des „Wettkampfs der Vielfalt“ stiften der Erstaufnahme am Haart einen Sport-Rolli für Kinder.

Neumünster | Ein verschärftes Problem bei der Integration von Flüchtlingen ergibt sich, wenn Menschen mit Behinderungen hier ankommen. „Ein Rollstuhl gehört nicht zur Regelversorgung, die der medizinische Dienst leistet“, erklärte Petra Markowski-Bachmann vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) in der Erstaufnahmeeinrichtung am Haart.

Umso wichtiger war die Spende eines Kinderrollstuhls, den die Allgemeinärztin Julia Lück gestern für ihre Arbeit beim medizinischen Dienst in der Erstaufnahme entgegennahm.

„Hier kommen Kinder an, die seit ihrer Geburt behindert sind und in ihrer Heimat deshalb oft ausgegrenzt waren. Ein Rollstuhl bedeutet einen riesigen Fortschritt“, sagte die Ärztin.

Übergeben wurde der Sportrollstuhl von den Organisatoren des „Wettkampfs der Vielfalt“ sowie Stefan Fehlandt, Inhaber des Orthopädiehauses o.t.n. „Sport ist ein wichtiger Inklusionstreiber, der viele Menschen erreicht“, sagte die Wasbekerin Kirsten Bruhn, mehrfache paralympische Goldmedaillengewinnerin im Schwimmen. Sie ist Schirmherrin des „Wettkampfs der Vielfalt“, der im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal im Bad am Stadtwald einen Schwimmwettbewerb für Menschen mit und ohne Behinderung ausgerichtet hatte. „Den Erlös von über 1000 Euro aus dem Kaffee-und Kuchenverkauf haben wir in den Rollstuhl investiert“, erklärte die Mitorganisatorin und Schwester der berühmten Sportlerin, Inka Bruhn.

Der gebrauchte Rolli habe neu 3000 Euro gekostet, so der o.t.n.- Chef-Fehlandt, der noch zwei Paar Kindergehhilfen dazu gegeben hat. „Behinderte Kinder sollen mehr Selbstbewusstsein und Teilhabe am Sport erhalten“, erklärte Vater Manfred Bruhn, Organisator der Schwimmveranstaltung.

Einen Patienten für den Rollstuhl hat Julia Lück noch nicht. Die Entscheidung, wer den Rollstuhl bekommt, fällt der medizinische Dienst. Der nächste „Wettkampf der Vielfalt“ findet statt am Sonnabend, 2. Juli.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen