Hilfe für die Ämterlotsen

Geben statt fordern: Sven Torben Hanisch (rechts), Chef der Creditreform Neumünster, übergab den symbolischen Scheck für die Ämterlotsen in Höhe von 1310 Euro an Reinhard Pries und Andrea Dobin.
Geben statt fordern: Sven Torben Hanisch (rechts), Chef der Creditreform Neumünster, übergab den symbolischen Scheck für die Ämterlotsen in Höhe von 1310 Euro an Reinhard Pries und Andrea Dobin.

Creditreform sponsert ehrenamtliche Helfer der Diakonie

von
13. Mai 2016, 17:31 Uhr

Die ehrenamtlichen Ämterlotsen der Diakonie bekamen jetzt von der Creditreform Neumünster eine Spende in Höhe von 1310 Euro. Damit unterstützt das Unternehmen, das Gläubiger vertritt, das Projekt der Diakonie bereits zum zweiten Mal. „Die Ämterlotsen sind eine wichtige Stütze für Mitbürger, die ernsthaft darum kämpfen, ihre Verbindlichkeiten abzubauen und dabei auf professionelle Hilfe angewiesen sind“, begründete Firmenchef Sven Torben Hanisch die Geldgabe.

Die Ämterlotsen helfen bei der Bearbeitung schwieriger Anträge oder begleiten Menschen zu Behörden. Viele Bedürftige kommen von der Schuldner- und Insolvenzberatung. „Wir helfen beim Sortieren der Papiere. Manchmal wird den Menschen dann erst bewusst, in welchem Schlamassel sie stecken“, berichtete Reinhard Pries, der Koordinator der Ämterlotsen in Neumünster, Kiel und Bordesholm.

Im vergangenen Jahr hatten die Ämterlotsen 275 Einsätze in Neumünster. Über 40 Freiwillige arbeiten an sechs Orten zwischen Kiel und Henstedt-Ulzburg zwischen zwei und fünf Stunden pro Woche. Das Büro in Neumünster ist Am Alten Kirchhof 2. Es ist geöffnet dienstags 9-12 Uhr, 14-16 Uhr und donnerstags 15-18 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen