zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

23. September 2017 | 09:18 Uhr

Wasbek : „Heute gehen wir zum Rita-Kaffee“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Wasbeker Senioren treffen sich seit zehn Jahren

von
erstellt am 06.Sep.2017 | 08:15 Uhr

Wasbek | Helga Kniephoff hatte große Bedenken. „Das wird hier sowieso nichts“, hatte sie damals kundgetan. Doch Rita Altmann ergriff trotzdem die Initiative, und vorgestern Abend feierte der Wasbeker Seniorenkaffee sein zehnjähriges Bestehen. Die inzwischen 89-jährige Helga Kniephoff zählt seitdem zu den Stammgästen, die jeden ersten Montag im Monat gemütlich zusammensitzen.

Mit einem leckeren Buffet sowie einem unterhaltsamen Programm, zu dem unter anderem Musik (Avje Lieske, Querflöte, und Elke Petersen, Akkordeon) und plattdeutsche Geschichten (vorgetragen von Brigitte Rohloff) gehörten, wurde am Montag im Gemeindezentrum der runde Geburtstag des Seniorenkaffees gefeiert.

Etwa 50 fröhliche Damen und Herren hatten dazu an den liebevoll eingedeckten Tafeln Platz genommen, um sich vom aufmerksamen „Serviceteam“ um die Initiatorin Rita Altmann einmal mehr verwöhnen zu lassen.

Die Idee, in Wasbek einen monatlichen Seniorenkaffee einzurichten, gärte in Rita Altmann schon lange vor der Gründung des Kreises. Doch schließlich fasste sich die heute 64-Jährige gemeinsam mit Marlen Kühl ein Herz und stellte ihr Anliegen der Gemeindevertretung vor. „Ich habe damals in Ehndorf in der ambulanten Pflege gearbeitet. Dort gab es bereits so einen Treff. Und dort hieß es auch immer wieder: ‚Du machst das schon.‘ Aber die Zweifel, ob es in Wasbek klappt, waren groß“, erzählte sie.

Beim Jubiläum musste die damalige Gemeindevertreterin Helga Kniephoff über ihre Bedenken schmunzeln. „So etwas auf die Beine zu stellen, hatten schon einige versucht, aber dass es mit Rita dann geklappt hat, ist eine feine Sache“, erklärte Helga Kniephoff.

Zum Programm des unter den Senioren als „Rita-Kaffee“ bekannten Angebotes gehören außer dem (oft plattdeutschen) Klönschnack und Gesellschaftsspielen auch Theaterbesuche und Ausflüge. „Wir waren zur Gartenschau in Schwerin, in Ratzeburg und in Mölln“, zählte Rita Altmann auf.

Zu den Mitstreiterinnen, die den Seniorenkaffee ausrichten, zählen zurzeit Luise Brandt (73), Aurelia Rose (51), Tanja Kalkowski (49), Sabine Viemann (60), Ursula Reek (65) und Elke Teile (64). Und sie alle sind sich einig, dass es Freude macht, etwas für die Gemeinschaft zu tun. „Wir haben immer viel Spaß miteinander. Und wir bekommen so viel Dankbarkeit zurück. Deshalb ist es eine reine Freude, sich für die Gäste etwas auszudenken“, sind sich die Frauen einig. Dass es beim Wasbeker Seniorenkaffee stets munter zugeht, beweist das fröhliche Gelächter, das Rita Altmann mit ihrer Spezialität, den manchmal deftigen Witzen, auslöst.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen