zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. September 2017 | 14:27 Uhr

Herzlich trifft Fröhlich

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ich schätze die Offenheit von vielen Menschen sehr, die ihre Heimat verlassen mussten

shz.de von
erstellt am 22.Apr.2014 | 12:35 Uhr

Im Frühjahr, Sommer, bis in den Herbst hinein kaufe ich gern Eis am Großflecken. Immer drei Kugeln im Becher, schmackhaft und gut.

Obendrein gibt es immer ein freundliches Gesicht und eine engagiert-fröhliche Unterhaltung mit Eric, dem Mann aus Nigeria. Er ist der Eisverkäufer.

Früher hatte ein fußballbegeistertes Brüderpaar die Eisdiele betrieben, jetzt ein Vietnamese, mit dem ich über den Tresen einfach mal über den gleichnamigen Krieg sprechen kann.

Ich schätze die Offenheit und Freundlichkeit von Ausländern, die die Heimat verlassen mussten, doch gleichwohl oft fröhliche Menschen sind. Es ergibt sich eine Verständigung von Mensch zu Mensch über ein Lächeln, das sie bereitwillig geben.

Mit Eric konnte ich über Krankheit und Leiden meiner Frau sprechen. Er sagte dann: „Da musst du beten!“ Wenn ich auch nicht unbedingt glaube, dass es hilft, so dachte ich doch darüber nach. Entscheidend und hilfreich ist ein Ratschlag von jemanden, den ich eigentlich nicht kenne.

Wir haben dann gerätselt, warum Farbige oft herzlich sind und Europäer sich eher verschlossen geben. Eine
Frage von Sonne, die Afrikaner länger bescheint, eine Frage der Mentalität? Wie auch immer, warum auch immer.

Kürzlich traf ich Eric zufällig in der Stadt vor Karstadt: großes Lächeln, erhobene Arme – und wir redeten eine Zeit lang.

Da braucht es nicht Integration, Inklusion, was auch immer: Herzlich trifft Fröhlich und gut ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen