Schausteller in Neumünster : Hereinspaziert, alles wird fein gemacht!

Dieter Uhse (links) und Thorsten Feldmann wienerten das Feuerwehrauto der Familie Rasch aus Heide blitzblank.
1 von 3
Dieter Uhse (links) und Thorsten Feldmann wienerten das Feuerwehrauto der Familie Rasch aus Heide blitzblank.

Vor dem 69. Schausteller-Delegiertentag in der Holstenhalle 5 läuft der Messe-Aufbau

shz.de von
26. Januar 2018, 08:45 Uhr

Neumünster | Mit dem Handfeger noch den letzten Sand wegkehren und die Kühlerhaube des Feuerwehrautos auf Hochglanz wienern: So wie Dieter Uhse und Thorsten Feldmann, die das Nostalgie-Karussell der Familie Rasch aus Heide „fein“ machten, waren gestern die Schausteller emsig am Aufbauen und Einräumen. Seit Montag rollen Schwertransporter und Lkw Schlag auf Schlag vor der Holstenhalle 5 an, um alles vom großen Karussell bis hin zum Bierglas für den 69. Schausteller-Delegiertentag am Sonnabend vorzubereiten. Erwartet werden 1500 Teilnehmer aus ganz Europa; die Messe mit den neuesten Trends ist öffentlich.

Vor dem „Feinen“ kommt das Grobe: „Wir haben die Halle 5 vermessen, alle Stände eingezeichnet, 2000 Quadratmeter Teppich und vier Kilometer Schläuche und Kabel verlegt“, erklärte Frank Parge. Der Schausteller aus Einfeld ist Leiter des Aufbau-Teams; er und 25 Helfer sind im Dauereinsatz. Ob Ausschanktresen unter einer 26-Tonnen-Windmühle, riesige Reifen, Karussells oder die neueste Beleuchtungstechnik – alles wurde hereingeschleppt, montiert, Bierleitungen wurden durchgespült, Glühbirnen ausgewechselt, Gläser eingeräumt. Einen wichtigen Job hatten Elektroinstallateur Tobias Hansen und Azubi Niklas Paul von Elektro Klee. „Licht lockt Leute“ heißt es bei den Schaustellern – die bunte Beleuchtung ist das A & O für einen Jahrmarkt. Das Duo legte Kabel, stellte Verteilerkästen auf, beschriftete Anschlüsse und überprüfte, ob auch alle korrekt „unter Strom“ standen.

Alles ging routiniert von dannen: „Wir sind Aufbauprofis“, hieß es grinsend vom Aufbauteam, das auch eine von der Rinderauktion „nebenan“ ausgebüxte Kuh wieder einfing. Besonders vorsichtig packte Rico Rasch aus Heide 150 historische Exponate von französischen Ballwurffiguren über ein türkisfarbenes Mercedeskarussellauto bis hin zur schwebenden Jungfrau aus. Insgesamt umfasst sein Museum 5000 Exponate.

Der Präsident des Deutschen und Europäischen Schaustellerbundes Albert Ritter freut sich auf die vielen Kollegen: „Schausteller sind wie eine große Familie. Das ist wie ein Familientreffen und für manche auch ein Hochzeitsmarkt.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen