zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. November 2017 | 17:00 Uhr

Herbstmarkt mit Besuchermangel

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein breit gefächertes Angebot erwartete die Besuche des inzwischen dritten Herbstmarktes am Wochenende in der Stadthalle. 50 Stände boten Floristik und Gartendeko, große und kleine Sparschweine, Gestricktes für jede Jahreszeit, Schmuck, Mode, Accessoires, Kosmetik, hochwertige Schreibgeräte, Lebensmittel und „Pflastersteine“ vom Großflecken als Schlüsselanhänger.

Auch ganz exotische Sachen wie Blumenschmuck aus Fischschuppen von brasilianischen Fischerfrauen waren dabei. Am Stand von „Schwalebräu“ und einer neuen Spirituose „Hamburger Gold“ konnten die Besucher kostenlos probieren. Für die Kinder gab es eine herbstliche Bastelecke. Zusätzlich waren ein Vortrag zum Themen „Atemberaubendes Namibia“, ein Reisebericht zu Kambodscha und Thailand sowie Infos zur „Geschichte des Biere““ im Angebot.

Veranstalter Sven Reents war am Sonnabendnachmittag über die Besucherzahlen etwas enttäuscht: „Es ist ruhiger als sonst“, sagte er . Als Ursache sah er die Ferienzeit und den Eintrittspreis. Dieser sei aber nötig, um die Kosten zu decken. Einige Besucher hatten sich unter einem „Herbstmarkt“ etwas Herbstliches rund um die Themen Ernte und Natur vorgestellt. Sie fanden aber einen umfangreichen und vielgestaltigen Kunsthandwerkermarkt, bei dem laut Veranstalter „selbstproduziert und mit einem lokalen Bezug“ die Kriterien für die Aussteller waren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen