zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. Oktober 2017 | 14:46 Uhr

Impressionen : Herbstliches auf dem Wochenmarkt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Jahreszeitlich typische Ernteprodukte und farbenfrohe Herbstblumen aus der Region locken die Kundschaft

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2013 | 07:00 Uhr

Ein gewichtiger „Bursche“ lag gestern am Stand des Landwirts Matthias Brand und seiner Frau Wiebke: Auf mehr als 25 Kilogramm schätzte der Aukrug-Bünzener den deutschen Speisekürbis, den er auf dem Wochenmarkt anbot – eine typische Frucht für diese Jahreszeit. Im Stück allerdings geht so ein Trumm allerdings kaum weg: Die Kunden verlangten eher stückchenweise für eine leckere Mahlzeit daheim.

Wiebke Brandt und ihr Mann können für die Frische und die Regionalität bürgen. „Die Kürbisse hat meine Mutter aus selbst geernteten Kernen vom letzten Jahr gezogen. Die wachsen bei uns auf dem Feld. Dann noch eine schöne Portion Hühnermist dazu, dann wächst es“, sagt Wiebke Brandt. Der Mist kommt von den betriebseigenen Hühnern, denn sie bieten auch Eier, Kartoffeln, Gemüse und Spargel aus eigenem Anbau an. Ihre Lieblings-Kürbisrezepte stammen schon von der Oma („einfach oberlecker“): Kürbis süß-sauer eingelegt, in Essig, mit Zucker und einer Zimtstange, dann köcheln. Und in eine Kürbissuppe gehören ein paar mehlig kochende Kartoffeln, dazu Sahne und Gewürze wie Ingwer und Curry, sagt Wiebke Brandt.

In den schönsten Farben leuchtet der Herbst am Nachbarstand: Rote, weiße, pinkfarbene und dunkelrote Dahlien ergeben im Bund ein fröhliches Ensemble. Auch Wochenmarktbeschicker Norbert Micheels legt Wert auf Produkte aus der Region: „Das sind nur Vierländer Blumen, die hole ich direkt aus Hamburg, kaufe vom Erzeuger. Das ist ganz frische Ware.“ Viele Kunden nutzten die Gelegenheit, sich auch noch mit ein paar Töpfen Heide einzudecken. Im Oktober und November ist ein guter Zeitpunkt zum Pflanzen, da sich in der feuchten Vegetation schon haarfeine Wurzeln entwickeln, die den Start im nächsten Frühjahr erleichtern und den Pflanzen und Blumen einen Wachstumsvorschub ermöglichen im Vergleich zu frisch Gepflanztem.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen