Heißer Karibik-Jazz im Hansa-Haus

Die Band Viva Creole bietet stark südamerikanisch angehauchten Jazz. Am 29. Oktober ist sie im Hansa-Haus am Hansaring zu Gast.
Die Band Viva Creole bietet stark südamerikanisch angehauchten Jazz. Am 29. Oktober ist sie im Hansa-Haus am Hansaring zu Gast.

Avatar_shz von
21. Oktober 2011, 07:48 Uhr

Neumünster | Der Jazzclub trotzt den kühlen Temperaturen: Am Sonnabend, 29. Oktober, will er mit heißen Karibik-Rhythmen verwöhnen. Nach sechs Jahren Pause gibt sich die Band Viva Creole mit südamerikanischem Rhythm & Blues und Boogie-Woogie in Neumünster wieder die Ehre.

Kenner erinnern sich möglicherweise an das Konzert von 2005, als die Band im damaligen Club-Sitz, dem Hotel Harmonie an der Kieler Straße, auftrat: Rund 200 Besucher waren von den sieben "Südamerikanern" aus Süddeutschland schwer begeistert. Kaum einen Zuhörer hielt es damals auf den Stühlen, erinnert sich Jazzclub-Chef Ralf Johannsen.

Bereits seit 1992 zaubert die Band eine spritzige Mischung aus Rhythm & Blues und Boogie-Woogie, New Orleans und Karibik auf die Bühne. Das Repertoire von Viva Creole vereint neben traditionellen Jazz-Standards und mitreißendem Swing moderne Melodien der populären Musik, folkloristische und lateinamerikanische Rhythmen.

Die Besetzung mit Dragan Milicevic (Trompete), Detlev Erbsmehl (Saxofon), Uwe Sirrenberg (Kontrabass), Hans-Michael Barth (Piano), Gerald Bambey (Mundharmonika und Posaune), Volker Gangluff (Schlagzeug) und Manfred Kaiser (Gesang) ist an sich schon fast eine Garantie für guten Jazz.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Trio am Kuhberg 34 und an der Abendkasse zum Preis von 15 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen