Neumünster : Heißer Big-Band-Sound im Biergarten

Die Laien-Musiker der „Sommer Big Band“ spielten bekannte Filmmusik bei sommerlichen Temperaturen.
Die Laien-Musiker der „Sommer Big Band“ spielten bekannte Filmmusik bei sommerlichen Temperaturen.

200 Zuschauer strömten in den Biergarten der Schäperkaat.

shz.de von
16. Juli 2018, 08:15 Uhr

Neumünster | Es war wieder Zeit für das jährliche Konzert der „Sommer-Big-Band“. Etwa 200 Zuschauer strömten in den Biergarten der Schäperkaat, um bei brütender Hitze der Laienband zu lauschen. Diesmal erwartete sie Musik aus Filmklassikern wie „Private Investigations“ und „The Peanuts“.

Gleich zu Anfang verkündet Dirigent Christoph Rohlfing, dass man sich über die Musikauswahl bei ihm beschweren müsse. Denn die Stücke seien hauptsächlich von ihm ausgesucht worden. Beschwerden gab es aber nicht. Vielmehr waren die Zuschauer schwer begeistert von der Darbietung. Reihum wippten die Füße im Takt, und jedes Trompeten- und Bass-Solo wurde mit tosendem Applaus gefeiert.

Viel Zeit zum Proben hatte die Band nicht. Erst eine Woche vor ihrem Auftritt studierten sie die 19 Stücke ein. Trotzdem verlief fast alles glatt. Die Musiker und Zuschauer nahmen die wenigen Fehler mit Humor.

2006 hat sich die „Sommer-Big-Band“ gegründet und ist seither offen für jeden, der mitmachen will. „Leider gab es bis dahin keine Big-Band in Neumünster“, erzählte Kerstin Golz, die zusammen mit Christoph Rohlfing das Projekt organisiert. Inzwischen sind die Laien-Musiker so geübt, dass sie „langsam größenwahnsinnig werden“, erklärte Golz . Die Folge: Sie üben immer schwierigere Stücke ein.

Den „Größenwahn“ können sie sich erlauben. Das Publikum spendete fleißig für die Schulband der Gemeinschaftsschule Faldera. Christoph Rohlfing ist dort Musiklehrer und kauft damit neue Noten für die Schüler.

Bei dem Erfolg wird es wohl auch 2019 wieder ein Sommerkonzert geben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen