zur Navigation springen

Timmaspe : Heinrich Thomsen, Claus-Detlef Ratjen und Walter Ehrenberg sind 60 Jahre bei den Jägern

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Hegering Aukrug hatte Jahreshauptversammlung.

Timmaspe | Mit Jagdsignalen der Bläsergruppe Aukrug unter der Leitung von Henning Rohwer wurden etwa 90 Waidfrauen und -männer des Hegerings Aukrug im Asper Krug zur Jahreshauptversammlung empfangen. Hegeringleiter Ulrich Michalke sprach mit Blick auf die Trophäenschau von einer positiven Bilanz des vergangenen Jagdjahres.

Nach fachmännischer Bewertung der Trophäen durfte sich Karl-Heinz Harder aus Wasbek über die Goldmedaille für den besten Rehbock freuen, während Dieter Maik aus Gnutz eine Silbermedaille überreicht bekam. Insgesamt wurden beim Rehwild 327 angesprochene Tiere zur Strecke gebracht. Das Ansprechen bedeutet in der Jägersprache die präzise Beobachtung, Beurteilung und Identifizierung von Wild. Dabei spielen Alter, Geschlecht, erkennbare Erkrankungen oder Verletzungen die entscheidende Rolle. Diese Faktoren spielen im Straßenverkehr keine Rolle. 170 Tiere kamen durch Autos ums Leben. So verwundert es nicht, dass mehr Hasen auf der Straße (57 Stück) starben als im Schuss (54 Stück).

Nach den Berichten der Obleute Kersten Krause und Astrid Harder für das Schieß- und Hundewesen standen Ehrungen treuer Mitglieder im Mittelpunkt. Für 60 Jahre im Landesjagdverband (LJV) ausgezeichnet wurden Heinrich Thomsen (Ehndorf, Gut Lebenau), Claus-Detlef Ratjen (Aukrug-Bargfeld) und Walter Ehrenberg (Timmaspe). Seit 50 Jahren dabei ist Peter Söhrnsen (Neumünster), während Heinrich Kühl (Wasbek) und Joachim Duschner (Aukrug-Innien) dem Landesjagdverband seit 40 Jahren angehören. Geehrt wurde auch Thorsten Steinbrink (Wasbek), der mit seinem Jagdhund bei der Verbandsgebrauchshundeprüfung die jagdlichen Meisterleistungen in Wald, Wasser und im Gehorsam erfüllte.

Über Aktuelles im Jagdwesen, wie zum Beispiel die neue Landesverordnung über jagdbare Tierarten und über die Schonzeiten, wurden die Anwesenden vom Kreisjägerschaftsvorsitzenden Hans Popp informiert. Doch abgesehen von der Jagd, Hege und Pflege der Natur und Umwelt liegt den aktuell 182 Mitgliedern des Aukruger Hegerings ein Ziel ganz besonders am Herzen: Über Veranstaltungen, wie zum Beispiel Lernort Natur, Nistkasten- und Pflanzaktionen oder Besucherfahrten in den Wildpark Eekholt begeistern sie jedes Jahr hunderte von Kinder und Jugendliche aus Schulen und Kindergärten. Dabei machen sie den Nachwuchs mit der Natur vertraut und vermitteln nachhaltiges Wissen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt in grünen Klassenzimmern.


















Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen