zur Navigation springen

Heimatpflege : Heimatbund sucht neue Mitglieder

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Verein will mit neuen Programm um Interessierte werben. Vor allem die Jungen fehlen

Die Worte von Jens Kay führten am Montagabend bei der Jahreshauptversammlung des Heimatbundes prompt zu einem kleinen Erfolg. „Wir brauchen jede Mitarbeit. Sprechen Sie mit ihrer Familie, Freunden und Nachbarn, nur so können wir den Verein verjüngen und neue Mitglieder gewinnen“, hatte der Vorsitzende des Ortsvereins die Gäste am Ende seines Jahresberichtes aufgefordert. Tatsächlich traten anschließend fünf neue Mitglieder ein und ziehen den Altersdurchschnitt von knapp 70 Jahren der 110 Mitglieder wieder etwas nach unten.

„Gerade junge Leute brauchen in unserer heutigen Zeit das Heimatgefühl“, sagte Kay, der aber auch die Verantwortung der älteren Generation hervorhebt: „Die muss Vorbild sein.“

Bei den Wahlen wurde Heide Winkler zur Beisitzerin bestimmt. Sie übernimmt kommissarisch zunächst auch den 2. Vorsitz. Neue Kassenwartin wurde Inka Collins, zur Schriftwartin wurde Brigitte Klink und zur Beisitzerin Birgit Rebner gewählt. Für langjährige Mitarbeit erhielten Eberhard Langhof und Gerhard Johannsen silberne Ehrennadeln des Landesverbandes.

Im Jahresprogramm sind Vortragsabende und die neue Reihe „Alltag und Leben in Neumünster“ mit Besuchen von Betrieben und historischen Stätten geplant. Der Abend endete mit einem Diavortrag von Stephan Ehmke über Kiel.

Das nächste Treffen findet am 24. Februar statt. Dann berichtet Dr. Anette Falkenberg über Villen und den Arbeiterwohnungsbau in Neumünster.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen