SHHB : Heimatbund startet motiviert ins Jahr

Das Jahresprogramm des SHHB-Ortsvereins stellten (hinten, von links) Vorsitzender Jens Kay, Heiner Simonsen (Beisitzer), Inka Collins (vorne, von rechts, Kassenwartin), Brigitte Klink (Schriftführerin) und Birgit Rebner (Beisitzerin) vor.
1 von 2
Das Jahresprogramm des SHHB-Ortsvereins stellten (hinten, von links) Vorsitzender Jens Kay, Heiner Simonsen (Beisitzer), Inka Collins (vorne, von rechts, Kassenwartin), Brigitte Klink (Schriftführerin) und Birgit Rebner (Beisitzerin) vor.

2015 gibt es viele Vorträge zur Geschichte und zu Institutionen in Neumünster, zu Dialekten und zum Kulturwandel

shz.de von
10. Januar 2015, 14:00 Uhr

Neumünster | 15 neue Mitglieder im vergangenen Jahr, gut besuchte Vortragsveranstaltungen und eine aktive Zusammenarbeit im Vorstand: Diese positive Bilanz zog gestern Jens Kay, Vorsitzender des Ortsvereins des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes. Dementsprechend motiviert startet der Verein in das neue Jahr und stellte sein Programm 2015 vor. Ihm gehören aktuell 114 Mitglieder an.

65 Besucher war die Spitzenmarke in dem „erfolgreichen und hervorragenden“ Jahr, sagte Kay. Die Mischung von geschichtlichen Themen und weiterem sei gut angekommen. „Das macht Mut.“ Im Programm für dieses Jahr werde ein Fokus auf Altbekanntes gelegt, das durch Fachleute intensiv erklärt werden soll. Auf der Jahreshauptversammlung am Montag, 26. Januar, um 19 Uhr mit Wahlen und Jahresbericht werden Gildekapitän Fritz Jensen und Gildeschreiber Klaus Selck über die Jacoby-Bürgergilde berichten. Am Montag, 23. Februar, hält Professor Dr. Holger Gerth, Landesschutzbeauftragter für Kulturlandschaften, einen Vortrag zum Wandel. Bilder des Weltkulturerbes zeigt Bernd-Dieter Thurau am Montag, 23. März. Wissenswertes über die deutsch-dänische Geschichte erzählt Kurt Altherr von der Volkshochschule am Montag, 27. April.

Im Rahmen des 888-jährigen Stadtjubiläums wird Architekt Reinhold Wuttke am Dienstag, 26. Mai, um 17 Uhr in der Vicelinkirche die Besonderheiten des Bauwerks erläutern. Davor gibt es ab 16 Uhr ein Kaffeetrinken im Haus der Begegnung. Der Leiter der Sternwarte, Marco Ludwig, wird am Montag, 24. August, unter dem Motto „Urknall oder Gottes Schöpfung“ seinen Zuhörern die Faszination der Sternenforschung mit seinen außergewöhnlichen Fotos vermitteln. Über die Margarethenschanze am Einfelder See und Bürgen in Nordelbien im 9. und 10. Jahrhundert wird Dr. Thorsten Lemm vom Museum Schloss Gottorf am Montag, 28. September, historisch Interessantes berichten. Über ihre Arbeit als Referentin für Niederdeutsch und Friesisch beim SHHB-Landesverband spricht Marianne Ehlers am Montag, 26. Oktober, und wird auch eigene Texte lesen. Heinrich Kautzky, ehemaliger Leiter des Fachdienstes Bau und Umwelt, wird als Kenner der Materie über die „Kunststraße Altona-Kiel – Chausseebau gestern und heute“ am Montag, 23. November, viele interessante Details ausbreiten.

Mit zum Programm gehören außerdem gesellige Aktivitäten. Die Sommerfahrt am Sonnabend, 20. Juni, führt nach Flensburg, Nordschleswig und Sonderborg und beinhaltet mehrere Besichtigungen. Am Dienstag, 8. Dezember, ist die Adventsfeier geplant. Heiko Gauert aus Damp liest Geschichten und Gedichte, dazu gibt es weihnachtliche Musik.

Alle Veranstaltungen – bis auf die genannten Ausnahmen – finden um 19.30 Uhr in der Galerie der Stadthalle am Kleinflecken statt. Gäste sind auf allen Veranstaltungen willkommen. Kontakt: Tel. 3  68  50 (Jens Kay).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen