zur Navigation springen

Heidmühler Kindergartenkinder weihten den Hochstand ein

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 23.Mai.2014 | 16:45 Uhr

Eine Ricke mit ihren Kitzen über eine Wiese laufen zu sehen oder im Herbst Wildschweine beobachten, die sich im Maisfeld tummeln: Das können zukünftig Kinder und Jugendliche im Kammerbrook auf einem neuen Hochstand. Gespendet hat ihn der Martin-Meiners-Förderverein für Jugend- und Umweltprojekte an Kristina Luchnik.

Die Jägerin Luchnik leitet auf dem gemieteten Naturerlebnisgrundstück Kammerbrook Seminare unter dem Motto „Natur auf der Spur“, in denen sie Kindern und Jugendlichen die Natur sinnlich nahe bringt. Hans Peter Sager, der Vorsitzende des Vereins, wollte mit der Spende die Idee unterstützen: „Wir wollen Naturnähe schaffen und die Kinder lehren, die Natur zu schätzen.“

Bei der Einweihung des Hochstandes hatte Kristina Luchnik 14 Kinder zwischen einem und sechs Jahren aus dem Heidmühler Kindergarten zu Gast. „Wir kommen hier einmal monatlich mit Kindern her, um ihnen nicht nur die Tiere und Pflanzen zu zeigen, sondern ihnen auch einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen auf den Weg zu geben“, erläuterte die Kindergärtnerin Petra Müller den Hintergrund des Projekts. Die angehende Waldpädagogin Kristina Luchnik freute sich sehr: „Ich bin so dankbar. Auch den Helfern, Hannes Pohlmann und dem Schüler Luca Voss aus Heidmühlen sowie Carsten Humfeldt aus Bimöhlen danke ich. Alle drei haben an einem Wochenende im April gesägt, gehämmert und die Pfosten betoniert.“ Die Kinder der Waldwichtel- und Vogellingegruppe überreichten Kristina Luchnik eine mit Waldtieren bemalte Flagge für den neuen Hochstand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen