zur Navigation springen

Aukrug : Hans Helmut Rathjen erhielt die Ehrenmitgliedschaft

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Männerchor zog seine Jahresbilanz.

Aukrug | Der Männergesangverein Aukrug von 1882 hielt seine jährliche Mitgliederversammlung in Hanssens Gasthof in Bargfeld ab und vergab eine besondere Auszeichnung: Hans Helmut Rathjen wurden Ehrenmitglied.

In seinem Rückblick bezeichnete der Vorsitzende Ingolf Leykum vor rund 30 aktiven und passiven Sängern das vergangene Jahr als ausgesprochen gutes Jahr für den Chor. „Mit Günter Bongert haben wir einen erfahrenen Chorleiter gewonnen (der Courier berichtete). Die Stimmung ist besser geworden und die Probenabende sind gut besucht gewesen“, erklärte er.

Aus der vielfältigen Reihe der Auftritte des vergangenen Jahres benannte er das Sommerfest in Aukrug und das Weihnachtskonzert, das der Gesangverein in Zusammenarbeit mit den Kindern der Kirchengemeinde gestaltete, als Höhepunkte für die zurzeit 29 Aktiven. Ebenfalls großes Vergnügen bereitete dem Chor auch wieder die gemeinsame Probe mit der Hademarschener Liedertafel. Für das kommende Jahr haben sich die Männer und ihr neuer Chorleiter die Weiterentwicklung ihres Repertoires sowie die Vorbereitung auf die große Aukruger 888-Jahr-Feier im Juli vorgenommen. „Zudem ist natürlich wieder ein großes Adventskonzert geplant. Und für private Ständchen stehen wir natürlich auch gern zur Verfügung“, berichtete Leykum.

Bei den anstehenden Wahlen bestimmten die Mitglieder Edgar Stolpe zum Schriftführer, und Günter Bongert wurde offiziell in das Amt des Chorleiters berufen.

Über eine besondere Auszeichnung konnte sich Hans Helmut Rathjen freuen. Nach 58 Jahren schied er jetzt aus der aktiven Garde aus und wurde von seinen Sangesbrüdern zum Ehrenmitglied ernannt.

Weiterhin geehrt wurden Rolf Timm, für seine 20-jährige Mitgliedschaft sowie Klaus Siebken und Peter Studt, die seit 15 Jahren zu den Aktiven gehören. Eine Anerkennung erhielt außerdem Martin Lemke, der seit zehn Jahren dem Chor angehört.  


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen