zur Navigation springen

Bad am Stadtwald : Hallenbad wird auf Hochglanz gebracht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mitarbeiter im Bad am Stadtwald säubern die Becken mit Hochdruckreinigern. Fugen, Fliesen und Lampen werden ausgetauscht.

von
erstellt am 27.Jul.2017 | 08:15 Uhr

Neumünster | Für die Mitarbeiter im Bad am Stadtwald am Hansaring klingelte der Wecker gestern Morgen ein wenig früher als sonst. Ab 5 Uhr waren die Kollegen im Einsatz, um das Hallenbad auf Hochglanz zu bringen.

„Normalerweise schließen wir die Halle im Sommer für die regelmäßige Grundreinigung, aber diesmal muss das Ganze bei laufendem Betrieb geschehen“, erklärte Bad-Leiter Tom Keidel. Denn die Bauarbeiten für die neue Schwimmhalle mit Cabrio-Dach laufen auf Hochtouren. Durch den eingeschränkten Freibad-Betrieb bleibt das Hallenbad in diesem Jahr durchgängig geöffnet.

„Bei dem schlechten Wetter, das wir momentan haben, ist das natürlich ideal. Allein am vergangenen Sonntag hatten wir rund 2000 Besucher, die das Hallenbad genutzt haben, darunter viele Familien mit Kindern“, sagte Tom Keidel. „Das zeigt uns auch, wie viel Potenzial in der neuen Schwimmhalle steckt, die wir bauen“, sagte Stadtwerke-Sprecher Nikolaus Schmidt.

Bevor es an die Arbeit ging, wurden zunächst 900  000 Liter Wasser aus dem ovalen Becken abgelassen. Dann durften die fleißigen Mitarbeiter ans Werk. Zu ihnen gehörte gestern auch Hausmeister Kai-Uwe Schulz, der die Becken mit einem Hochdruckreiniger vom Schmutz befreite. Zuvor waren bereits diverse Fliesen und Fugen ausgetauscht und erneuert worden. Nico Schröder und Olaf Struck waren im Becken damit beschäftigt, die Lampen zu wechseln.

Die Freizeitbecken im Außen- und Innenbereich und der Rutschturm wurden für die Arbeiten mit einem Zaun abgesperrt und sollen voraussichtlich am Sonnabend oder Sonntag wieder geöffnet werden. Der zweite Teilbereich, der das 25-Meter-Becken mit Sprungturm umfasst, soll ebenfalls in den Sommerferien gereinigt werden. „Dafür wünschen wir uns allerdings besseres Wetter, damit die Gäste in dieser Zeit das Sportbecken draußen nutzen können“, sagte Keidel.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen