zur Navigation springen

Padenstedt : Haflinger Hengste werden präsentiert

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die große Schau findet am Sonnabend im Pony-Park statt.

von
erstellt am 14.Feb.2014 | 05:30 Uhr

Haflinger Züchter aus dem In- und Ausland, aber auch pferdebegeisterter Laien werden bei der Hengstschau im Pony-Park Padenstedt erwartet. Die Präsentation der Haflinger Hengste findet am Sonnabend, 15. Februar, ab 15 Uhr auf dem Gestüt von Wolfgang Kreikenbohm statt.

Die Hengste können an diesem Tag nicht nur in ihrer Box besichtigt werden, sondern auch freilaufend in einer Halle und im Einsatz, beispielsweise unter dem Sattel oder vor der Kutsche, denn Haflinger sind als vielseitige, leistungsbereite und zuverlässige Freizeitpartner bekannt. Mindestens sieben gestütseigene Haflinger Hengste werden von den Mitarbeitern des Pony-Parks an der Hand, im Freilaufen, im Freispringen und in verschiedenen Schaubildern präsentiert. Allen voran steht der Stempelhengst liz.Almwind, der die Haflingerzucht in Schleswig-Holstein und ganz Europa maßgeblich beeinflusst hat und in diesem Jahr bei bester Gesundheit sein 30. Lebensjahr vollendet. Die Original Tiroler Hengste liz. Barolo, liz. Alphonso und liz. Siebenschön werden ebenso zu sehen sein wie die bewährten Deckhengste Maisturm, Nevitano und Wüstenstern – und vielleicht sogar ein oder zwei Neuzugänge der Körungen in 2014.

Es stehen elf außergewöhnliche Schaunummern auf dem Programm. Ein besonderer Höhepunkt im Schauprogramm ist die schon auf der Messe Hansepferd in Hamburg vor zwei Jahren viel umjubelte Stuten- und Fohlenquadrille des Pony-Parks. Erneut ist es den Mitarbeitern des Pony-Parks gelungen, eine solche Quadrille mit lustig umhertollenden Fohlen zusammenzustellen. Die ersten neun Fohlen des Jahres – allesamt Nachkommen der präsentierten Hengste – können im Anschluss natürlich auch in den Stallungen besichtigt werden.

Die Tribüne der großen Reithalle ist vorgeheizt, und der Eintritt zur Hengstpräsentation mit Schauprogramm ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen