zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

11. Dezember 2017 | 16:48 Uhr

Hähne krähten in Einfeld um die Wette

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Neumünster | Gestern krähten am Fuhrkamp in Einfeld die Hähne wieder um die Wette. 50 gemeldete Groß- und Zwerghähne gingen an den Start. 17 davon krähten für die Jugendabteilung und sogar eine Henne war mit der Startnummer 16 dabei. "Ich wollte die Juroren nur mal testen", erklärte Züchter Günther Horn den Jux, den er sich mit seiner Antwerpen Bartzwerghenne erlaubt hatte.

Mit den gemeldeten Hähnen gingen etwa 15 Tiere weniger an der Start als noch im vergangangenen Jahr. "Das dürfte aber am Wetter liegen. Wegen des anhaltenden Regens wollten wir die Veranstaltung erst ausfallen lassen", erklärte Holger von Ahrentschildt, Vorsitzender des ausrichtenden Rassegeflügelzuchtvereins Einfeld.

Gestern Vormittag blieb es wider Erwarten doch trocken und die einzigartige Veranstaltung konnte reibungslos über die Bühne gehen. Ziel dabei ist es, dass der eigene Hahn innerhalb einer Stunde möglichst oft kräht. Mehrere Juroren sitzen vor den Käfigen und protokollieren jeden Kräher. 148-mal schaffte es der Holländische Zwerghahn von Justin Ossenbrüggen (11), der den Jungen damit zum Sieger unter den 17 teilnehmenden Jugendlichen machte. Bei den Erwachsenen hatte Erich Sachau mit 141 Krähern die Nase vorn. Für die Sieger gab es am Ende einen Pokal und Sachpreise.

Das Hähnewettkrähen hat Tradition im Stadtteil. Seit 27 Jahren wird es bereits in Einfeld ausgerichtet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen