zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. Oktober 2017 | 13:15 Uhr

Gefängnis : Häftling greift Mitarbeiter an

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

32-Jähriger aus dem Iran verletzt zwei Bedienstete und sich selbst / Er soll psychisch auffällig sein

shz.de von
erstellt am 25.Apr.2017 | 08:05 Uhr

Neumünster | Ein in Untersuchungshaft sitzender Gefangener aus dem Iran hat am Sonnabend in der Justizvollzugsanstalt (JVA) an der Boostedter Straße zwei Mitarbeiter der Anstalt angegriffen und sie verletzt. Beide kamen zunächst ins benachbarte Friedrich-Ebert-Krankenhaus, konnten die Klinik aber noch am selben Tag wieder verlassen. Auch der Mann selbst, der körperlich beeinträchtigt ist und in einer behindertengerechten Zelle untergebracht war, erlitt Verletzungen. Das teilte der stellvertretende Leiter der JVA, Jens Helbing, gestern mit.

Der Vorfall ereignete sich gegen 12.15 Uhr. Der 32 Jahre alte Gefangene, der wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung seit dem 8. Dezember vergangenen Jahres im Gefängnis ist, brach ein Teil seines behindertengerechten Bettes ab und zerschlug damit eine Fensterscheibe seines Haftraumes. Daraufhin öffneten zwei JVA-Mitarbeiter die Zellentür. Beide wurden von dem aggressiven Häftling angegriffen. Der Mann verletzte einen Beamten am Rücken, einen weiteren am Kopf. Der 32-Jährige selbst erlitt Schnittwunden an der Hand. „Er wurde nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus in einen besonders gesicherten Haftraum einer anderen Justizvollzugsanstalt verlegt“, teilte Jens Helbing mit. Der Mann befinde sich das erste Mal in Haft. „Neben körperlichen Beeinträchtigungen zeigt er psychische Auffälligkeiten“, so Helbing weiter.

Ob der Vorfall Konsequenzen auf die Sicherheitsmaßnahmen der JVA hat, steht noch nicht fest. Helbing: „Die Erkenntnisse werden derzeit ausgewertet.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert