Neumünster : Gute Zahlen für die Fahrradstation

Die Radstation am Bahnhof ist gut ausgelastet.
Die Radstation am Bahnhof ist gut ausgelastet.

Stadt zieht nach einem halben Jahr eine positive Bilanz zum neuen Bike+Ride.

von
07. September 2018, 20:00 Uhr

Neumünster | Vor einem halben Jahr ist die erste Bike+Ride-Fahrradstation in Neumünster offiziell in Betrieb gegangen. Seit dem 1. März haben Bahnpendler die Möglichkeit, ihr Fahrrad am Hauptbahnhof in einem diebstahl- und witterungsgeschützten Bereich abzustellen. Die erste Zwischenbilanz liest sich überaus positiv. Die Akzeptanz sei bereits nach einem halben Jahr unerwartet hoch, teilt die Stadt jetzt mit.

Derzeit sind 73 der 106 Stellplätze vermietet, was eine Auslastung von rund 70 Prozent bedeutet. Die Nutzer können zwischen zwei Tarifen wählen: sechs Monate für 30 Euro und zwölf Monate für 55 Euro. Besonders beliebt sei der Jahresvertrag. Zwei Drittel der Mieter hätten sich einen Stellplatz für ein ganzes Jahr gesichert, so Stadtsprecher Stephan Beitz weiter.

Gegenüber den zahlreichen frei zugänglichen Fahrradabstellanlagen am Konrad-Adenauer-Platz und im weiteren Umfeld des Hauptbahnhofes ist der entscheidende Vorteil der Fahrradstation, dass der Drahtesel geschützt vor Witterungseinflüssen abgestellt werden kann. Ein zweiter großer Vorteil ist der weitgehende Schutz vor Diebstahl und Vandalismus, da mit den Mietern nur ein eingeschränkter Personenkreis Zugang zur Fahrradstation hat.

> Wer als Pendler interessiert ist: Die Anmietung eines Fahrradabstellplatzes ist online über das Buchungsportal www.nah.sh/bikeandride möglich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen