Wankendorf : Grundstein für die Krippe wurde gelegt

 Wankendorfs Bürgermeisterin Silke Roßmann  legte den Zylinder ins Mauerwerk.  Foto: Seiler
Wankendorfs Bürgermeisterin Silke Roßmann legte den Zylinder ins Mauerwerk. Foto: Seiler

500 000 Euro kostet der Bau, der zurzeit dort entsteht, wo einst die alte Grundschule der Gemeinde Wankendorf stand.

shz.de von
02. Mai 2013, 08:03 Uhr

Wankendorf | Etwa eine halbe Million Euro wird der Bau der neuen Wankendorfer Kinderkrippe kosten. 400 000 Euro Zuschuss gibt es vom Land Schleswig-Holstein. 20 Kinder unter drei Jahren sollen ab August in der neuen Krippe der Gemeinden Wankendorf, Belau, Ruhwinkel und Stolpe Platz finden.

"Die Plätze sind bereits ausgebucht", erklärte Wankendorfs Bürgermeisterin Silke Roßmann am Montag bei der Grundsteinlegung. Eine Wankendorfer Rundschau, eine Ausgabe des Holsteinischen Couriers und der Kieler Nachrichten, einen Bauplan und einen Glückscent legte Wankendorfs Bürgermeisterin in einer kleinen Feierstunde zur Grundsteinlegung in den Kupferzylinder, den Gas- und Wasserinstallateur Klaus Peter Völl anschließend sorgfältig verlötete. "Ich freue mich besonders, dass hier anstelle der ehemaligen Grundschule wieder etwas für Kinder entsteht", meinte Silke Roßmann beim Einmauern des Zylinders.

Die Außenwände des Neubaus mit ihren großzügigen Fensteröffnungen stehen bereits auf der Grundplatte des

eingeschossigen Bauwerks. Bis zum ersten August soll die neue Krippe für die Kinder in Wankendorf bezugsfertig sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen