zur Navigation springen

Grundschule soll zur Offenen Ganztagsschule werden

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Groß Kummerfelder Grundschule soll ab dem kommenden Schuljahr zur Offenen Ganztagsschule werden. Diesen Empfehlungsbeschluss fasste der Generationenausschuss der Gemeinde einstimmig auf seiner Sitzung.

Das Konzept, das eine Betreuungszeit von 7.30 bis 15.30 Uhr, ein warmes Mittagessen, die Begleitung der Hausaufgaben, ein nachmittägliches Freizeitangebot sowie die Ferienbetreuung vorsieht, war auf der Schulkonferenz im November bereits gebilligt worden. Sollte die Gemeindevertretung dem Votum des Ausschusses nun folgen, muss für die Einrichtung bis Ende März noch ein umfassender Antrag beim Ministerium für Bildung und Wissenschaft gestellt werden. Mit diesem soll sich jetzt zeitnah ein Arbeitskreis mit Vertretern der Fraktionen, der Schule sowie des Sportvereins auseinandersetzen. Der gemeindliche Seniorenbeirat beschäftigt sich weiterhin intensiv mit dem Thema „Wohnen im Alter in ländlichen Kommunen“. In diesem Zusammenhang berichtete die Vorsitzende, Anke Pawlik, dass die Arbeitsgruppe des Kreises Segeberg die sich mit dem Thema Planen und Wohnen beschäftigt, eine Broschüre erarbeitet hat, die gute Beispiele zu diesem Thema aufzeigt. Aufgelegt werden soll die Informationsschrift im Frühjahr.

Mehr Zuspruch wünschte sich Anke Pawlik insbesondere für die Vortragsveranstaltungen, die der Beirat organisiert. „Denn Themen wie zum Beispiel Demenz oder Erste Hilfe gehen nicht nur Senioren, sondern auch Jüngere etwas an“, erklärte sie. Außerdem kündigte Pawlik an, dass es zum zehnjährigen Bestehen des Beirates im Juni eine Feierstunde geben werde. Diskutiert wurde zum wiederholten Male, in welcher Form das 875-jährige Bestehen des Ortes Groß Kummerfeld im kommenden Jahr begangen werden soll. Einen Beschluss gibt es dazu noch nicht.  

zur Startseite

von
erstellt am 07.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen