Mathe-Olympiade : Grundschüler rechneten um die Wette

Drei im Sinn: Hochkonzentriert lösen Dritt-und Viertklässler aus ganz Neumünster die Aufgaben während der Mathematik-Olympiade der Grundschulen.
1 von 2
Drei im Sinn: Hochkonzentriert lösen Dritt-und Viertklässler aus ganz Neumünster die Aufgaben während der Mathematik-Olympiade der Grundschulen.

41 Mädchen und Jungen der Klassen drei und vier trafen sich in Neumünster zur Mathe-Olympiade.

Avatar_shz von
20. November 2017, 15:00 Uhr

Neumünster | Ruhe bitte! Höchste Konzentration in der Grundschule Gadeland. Am Donnerstagvormittag fand hier die Regionalrunde der 57. Mathematik-Olympiade für Grundschüler statt.

41 kleine Olympioniken aus insgesamt 9 Neumünsteraner Grundschulen hatten sich morgens um 8.30 Uhr in Gadeland eingefunden und brüteten nun voller Eifer über ihren Aufgaben. Zweieinhalb Zeitstunden standen den Dritt- und Viertklässlern zur Verfügung, um ihr logisches Denken und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden und Zahlen unter Beweis zu stellen. Die Aufgaben kamen, wie in jedem Jahr aus Rostock, wo der Verein Mathematik-Olympiaden seinen Sitz hat.

Am bundesweit angebotenen Wettbewerb nehmen jährlich über 200 000 Schüler nach Altersstufen gegliedert teil. Welche Grundschüler zur Regionalrunde nach Gadeland geschickt wurden, liegt im Ermessen des jeweiligen Mathelehrers. „Es
zählt nicht ausschließlich die besondere Begabung im Fach Mathematik, die die Kleinen zur Teilnahme an einer Mathematik-Olympiade befähigt,“ betonte der Organisator Jochen Carow.

„Bei ihrer Vorauswahl haben die Lehrer immer das gesamte Kind im Blick. Es gibt Grundschüler, die sind
dieser außergewöhnlichen Wettbewerbssituation noch nicht gewachsen. Werden sie im Wettkampf emotional überfordert, kann es sein, dass sie die Lust an der Mathematik für immer verlieren. Das wäre sehr schade. Bei diesen Schülern wartet man dann eben noch ein Jahr“, sagte der pensionierte Lehrer.

Die offizielle Siegerehrung fand in der Aula der Grundschule Gadeland statt. Unter dem Applaus von Eltern und Mitschülern nahm Paul Hannes Buchholz aus Gadeland als Erstplatzierter in der Klassenstufe vier seine Urkunde entgegen. Ihm folgte Jan Willem Pungs aus Einfeld auf Platz zwei. Dritte Plätze errechneten sich punktgleich Lena Sievers von der Grundschule Gadeland und Jakob Stettner aus der Grundschule Gartenstadt.

In der Klassenstufe drei gab es gleich zwei Sieger. Alexander Obrazcov von der Fehrsschule und Conner Illgen von der Timm-Kröger Schule setzten sich punktgleich gegen die Zweitplatzierte Hanna Neumann von der Grundschule Gadeland und Fjol Fallesen aus der Grundschule Gartenstadt auf Platz drei durch.

Im Januar werden die Organisatoren den Schulen mitteilen, welche Schüler am
15. März 2018 zur Landesrunde nach Lübeck fahren werden.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen