Bauausschuss : Grünes Licht für Radweg an der Ehndorfer Straße

Der Bürgersteig an der Ehndorfer Straße wird in einen Fuß- und Radweg unterteilt.
1 von 2
Der Bürgersteig an der Ehndorfer Straße wird in einen Fuß- und Radweg unterteilt.

Bürgersteig soll in Rad und Fußweg geteilt werden.

von
10. Juli 2016, 08:00 Uhr

Neumünster | Gute Nachricht für Schulkinder und Eltern in Faldera: Der Radweg an der Ehndorfer Straße zwischen Uker Platz und Falderastraße soll kommen.

Um vor allem Kindern ein möglichst gefahrloses Radeln zum Schulzentrum an der Franz-Wieman-Straße zu ermöglichen, soll der Bürgersteig auf der Südseite (Sparkasse, Penny) in einen Fuß- und einen Radweg getrennt werden. Um genügend Platz für den 1,5 Meter breiten Radstreifen zu erhalten, müssen allerdings die Straßenlaternen versetzt werden. Die Stadt rechnet mit Kosten von rund 50 000 Euro. Da der Radweg nur markiert und mit Piktogrammen gekennzeichnet, aber nicht neu gepflastert wird, bleiben die Anwohner von Beitragskosten verschont.

Nachdem der Zwei-Richtungs-Radweg auf der Schulseite Ende 2014 aufgehoben worden war, hatten Eltern im vergangenen Sommer über 700 Unterschriften für den neuen stadteinwärts führenden Radweg gesammelt (der Courier berichtete).

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen