Neumünster : Großflecken: Viele Fragen offen

meyer_gunda the real-.jpg von 22. November 2018, 19:45 Uhr

shz+ Logo
Es gab viel Klärungsbedarf: Olaf Tauras (von links) im Gespräch mit Dr. Alexander Herzog (Rechtsabteilung), Sabine Krebs, Anna-Katharina Schättiger und Thorsten Klimm. Im Vordergrund: Heike Allmann und Sabine Heidebrecht-Rüge.
Es gab viel Klärungsbedarf: Olaf Tauras (von links) im Gespräch mit Dr. Alexander Herzog (Rechtsabteilung), Sabine Krebs, Anna-Katharina Schättiger und Thorsten Klimm. Im Vordergrund: Heike Allmann und Sabine Heidebrecht-Rüge.

Kosten, Urheberrechte und der Zeitplan müssen noch geklärt werden. Überarbeitetes Konzept soll der Politik erneut vorgelegt werden.

Neumünster | Einberufung des Ältestenrats, zwei längere Unterbrechungen und einige juristische Unsicherheiten: Die Sitzung der Sonderratsversammlung war geprägt von sehr viel Klärungsbedarf. Nach vier Jahren Debatte über den Großflecken stellte Volker Andresen (SPD) schon nach einer Stunde Diskussion ernüchtert fest: „Das ist heute keine Sternstunde“. Auch nach de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen