Großflecken: Ab Montag wird verschärft kontrolliert

Nächste Woche gibt es Bußgelder für Fahrer, die den Großflecken durchfahren. Foto: Bluhm
Nächste Woche gibt es Bußgelder für Fahrer, die den Großflecken durchfahren. Foto: Bluhm

shz.de von
02. August 2013, 03:59 Uhr

Neumünster | Heute kommen auf Einladung von Ordungsamts-Chef Udo Wachholz die Stadtplanung, Verkehrsbehörde, Personaldienste und der Personalrat der Stadt zusammen, um den Einsatz von sechs Verkehrsüberwachern als "Hilfsbeamte der Polizei" zu klären. Das Kieler Innenministerium hatte der Bestellung der Hilfspolizisten zugestimmt. Der Personalrat hatte wegen noch offener Fragen, etwa einer möglichen Gefährdung und auch der Besoldung, zunächst seine Zustimmung verweigert (der Courier berichtete).

Unabhängig vom Ausgang des Gespräches hat Wachholz die Verkehrsbehörde beauftragt, den Dienstplan für die Verkehrsüberwachungskräfte so umzustellen, dass die verstärkt ab kommendem Montag die Sperrung des Durchgangsverkehrs kontrollieren. Sie können dann zwar noch keine Autofahrer anhalten, aber alle, die sich rechtswidrig verhalten, aufschreiben, fotografieren und Ordnungswidrigkeitsverfahren einleiten. "Das wird auch schon seine Wirkung zeigen", sagte Udo Wachholz.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen