zur Navigation springen

„Einfeld macht mobil“ : Großes Interesse an Trödel und Tand

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In Einfeld wurde gefeilscht, was das Zeug hielt. Bereits vor 8 Uhr waren alle Plätze für den Riesen-Flohmarkt belegt.

Neumünster | „Einfeld macht mobil“ hieß es gestern rund um den Einfelder Marktplatz. Neben zahlreichen Büdchen und einem Karussell lockte hier auch wieder der traditionelle Riesenflohmarkt mit vielfältigem Tand und Trödel. Dessen Plätze waren allerdings bereits vor acht Uhr morgens gänzlich belegt. „Der Andrang war so enorm, dass wir sogar einige Leute leider wieder nach Hause schickten mussten“, berichtete der Organisator Bernd Schröder.

Zum Bummel entlang der reich bestückten Stände, an denen unzählige „Schätze“ zum Verkauf standen, tummelten sich bis in den Nachmittag hinein dann wieder Besucher aus dem ganzen Stadtgebiet und dem Umland, um zu stöbern oder vielleicht auch ein Schnäppchen zu machen.

Von Kleidungsstücken jeglicher Art, über „antike“ Wohnaccessoires und „wertvolle“ Sammlerstücke bis hin zu Hörspielkassetten, Büchern und Puppen gingen gebrauchte wie brauchbare Dinge über die Flohmarkttische. Handeln war dabei nicht Pflicht, aber durchaus erwünscht. Und so freute sich auch Barbara Ruhmeyer nach zähen Verhandlungen über eine „neue“ Lampe, die nun im Nähzimmer ihren Platz finden soll. „Mir macht es Spaß zu handeln. Deshalb bin ich häufig auf Flohmärkten zu finden“, erzählte die Bordesholmerin lachend.

Ebenfalls aus Bordesholm waren Birgit und Eddy Reklatis nach Einfeld gekommen. Allerdings hatten sie nicht die Schnäppchenjagd im Sinn. „Wir treffen hier immer alte Freunde, denn mein Mann kommt aus Einfeld“, berichtete Birgit Reklatis und ließ sich gemeinsam mit dem Gatten ein Eis schmecken.

Ein bisschen enttäuscht von ihren Einnahmen waren Charlotte (11) und Kiana (12). Diese wollten sich von zahlreichen Spielsachen trennen. „Aber die Erwachsenen kaufen wohl nicht so gern bei Kindern“, vermuteten die beiden. Ihren Spaß hatten sie allerdings trotzdem. Denn ergänzt wurde das bunte Treiben von zahlreichen Kreativ- und Spielständen für die Kinder.

Für die musikalische Unterhaltung auf einer kleinen Bühne sorgte in diesem Jahr die Neumünsteraner Gruppe „For Emotion“ in der Besetzung mit Janos (Gesang), Arne (Gitarre) Jörg am Keyboard sowie der charmanten Frontfrau Moni. Zu Gehör brachten die Vier, passend zum Flohmarkt und dem schönen Wetter, zahlreiche Oldies und Sommerhits. Das Programm kam beim gut gelaunten Publikum prima an und wurde deshalb natürlich mit viel Applaus belohnt.

Fazit: Alles in allem war das Einfelder „Dorffest“ wieder ein voller Erfolg.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen