zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 08:28 Uhr

Vorsorge : Großer Zulauf beim Tag der Pflege

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

36 Einrichtungen und Dienste der Stadt präsentierten auf dem Großflecken ihre Arbeit

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2014 | 12:00 Uhr

Neumünster | Die siebte Auflage des Tags der Pflege lockte am Sonnabend hunderte Besucher auf den Großflecken. Unter dem Motto „Selbstbestimmtes Leben und Wohnen im Alter“ präsentierten sich 36 verschiedene Einrichtungen und Dienste der Stadt an 24 Ständen.

Der Tag der Pflege, der alle zwei Jahre ausgerichtet wird, erfreut sich wachsenden Zuspruchs. „Die Resonanz ist wirklich sehr gut“, kommentierte Inge-Lore Clauser vom Ansgarstift. Neben den allgemeien Infos, konnte man auch seinen gesundheitlichen Zustand testen lassen.

Auf Wunsch der Besucher pikste Inge-Lore Clauser deren Finger an, um ihren Blutzucker zu messen. Im Anschluss war ein Blutdruck-Test an der Reihe. Erika Heinrichs aus Boostedt ließ die Prozedur tapfer über sich ergehen und erfreute sich an den positiven Ergebnissen. „Die Veranstaltung ist wirklich sehr informativ. Ich bin über 60 und nutze die Gelegenheit, mich ein wenig zu orientieren“, sagte die Besucherin. Erika Heinrichs ist erst kürzlich aus Nordfriesland nach Boostedt gezogen und kannte den Tag der Pflege bislang nicht. „Ich werde mich jetzt zunächst im Allgemeinen informieren, um bei nächsten Tag der Pflege besser vorbereitet in die Tiefe zu gehen“, nahm sie sich vor.

Viele Einrichtungen nutzten die Gelegenheit, die Besucher über die Arbeit in ihren Häusern zu informieren. So präsentierte sich beispielsweise der Bewohnerbeirat des Stadtdomizils und berichtete über die Arbeit zugunsten der Bewohner. Über mangelnden Zulauf konnten sich die Pflege-Einrichtungen der Stadt an diesem Tag jedenfalls kaum beklagen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert