Padenstedt : Großer Erfolg für „Vossi“

Vossi aus der Zucht von Wolfgang Kreikenbohm ist das beste Stutfohlen seines Jahrgangs. Pferwirtschaftsmeisterin Melanie Semke stellt das Fohlen vor.
1 von 2
Vossi aus der Zucht von Wolfgang Kreikenbohm ist das beste Stutfohlen seines Jahrgangs. Pferwirtschaftsmeisterin Melanie Semke stellt das Fohlen vor.

Das beste Stutfohlen des Nordens kommt vom Pony-Park. 500 Besucher kamen nach Padenstedt.

shz.de von
27. Juli 2015, 08:00 Uhr

Padenstedt | Mit einer wettertechnischen Punktlandung endete am Sonnabend die Prämierung bei der Haflinger-Schau des Nordens im Pony-Park Padenstedt bei Wolfgang Kreikenbohm – das heißt exakt mit den ersten Regentropfen. Rund 500 Besucher hatten sich eingefunden, um die Fohlen, Junghengste und Wallache der Tiroler Pferderasse anzuschauen. 40 Aussteller aus ganz Schleswig-Holstein und dem nördlichen Niedersachsen präsentierten ihre Tiere vor der strengen Jury. Abgesagt werden musste allerdings das geplante Breitensport-Turnier. Hierfür hatten sich zu wenige Reiter angemeldet.

Ein spannender Tag war es trotzdem, denn immerhin traten allein 36 Fohlen zur Schau an, sodass die Richterinnen Rikke Soerensen und Ingeliese Bonde-Thorsen aus Dänemark, Tobias Kälberer aus Baden-Württemberg sowie Peter Hansen und Rolf Wilcken aus Schleswig-Holstein gut zu tun hatten.

Zum Siegerhengstfohlen erklärten sie schließlich Amilo vom Kueckenmoor (Vater: Liz. Alphonso/Mutter: Helia) aus der Zucht von Jessica Schuldt aus Alveslohe. Das beste Stutfohlen Vossi (Liz. Alphonso/Vanilla) hatte ein Heimspiel, denn es gehört zur Nachzucht aus dem Pony-Park, ebenso wie Alano (Alphonso/Helene), der aus dem Wettbewerb der Hengstfohlen als Reservesieger hervorging.

Bewertet wird beim Nachwuchs der Typ, das körperliche Gebäude sowie auch die Bewegung. „In der Vererbung sind die Stuten mit einem Anteil von rund 65 bis 70 Prozent dominant. Mit der Wahl des Hengstes versucht man dann, die kleinen Schwächen auszugleichen“, erklärte Tobias Kälberer. Insgesamt habe dieser Jahrgang eine hohe Qualität und Bewegungsstärke gezeigt. Das sei besonders der weltweit führenden Spitzengenetik aus der Padenstedter Zucht geschuldet, lobte zudem der Fachmann.

Bei den Junghengsten machte Waldtänzer (Wüstenstern/Kornblume) von Yvonne Wolter aus Klein Wesenberg das Rennen. Und bei den Wallachen setzte sich Silas (Steinfürst/Mona) von Maike Börner aus Nordhastedt durch. Bei den Stuten erreichte Hora (Aufwind/Hofmädel) von Katharina Thiel von Fehmarn den ersten Platz.

„Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg“, sagte Melanie Semke, die als Pferdewirtschaftsmeisterin im Pony-Park tätig ist. Doch zum Feiern kam sie noch nicht, denn die 85 Ferienkinder, die sich zurzeit im Pony-Park tummeln, warteten schon gespannt auf den Start der Spiele ohne Grenzen. Hierbei mussten die Gruppen unter anderem Aufgaben wie das Einflechten von Mähne und Schweif, das Trompeten auf dem Kamel und Bogenschießen bewältigen. Dabei hatten die Mädchen und Jungen sichtlich viel Spaß. „Und so soll das in den Ferien ja auch sein“, meinte Melanie Semke lachend.  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen