zur Navigation springen

Spannender Wettbewerb : Großer Bowling-Spaß beim Firmenpokal

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Alles andere als eine ruhige Kugel schoben rund 200 Teilnehmer in der ersten Runde des fünften Firmen-Bowling-Cups.

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2016 | 08:30 Uhr

Neumünster | Alles andere als eine ruhige Kugel schoben am Freitagabend rund 200 Teilnehmer in der ersten Runde des fünften Firmen-Bowling-Cups. Der Spaß wird wieder von der Krankenkasse Barmer GEK und der Bowlingbahn Fun Fabrik Bowl veranstaltet und vom Holsteinischen Courier präsentiert.

96 Mannschaften mit je vier Spielern aus Firmen in und um Neumünster haben sich angemeldet. „Es wollten noch mehr mitmachen, aber ich musste zehn Firmen absagen“, bedauerte Dirk Bertow von der Krankenkasse. Um das Ganze zu entzerren, waren in der ersten Runde 48 Teams gegeneinander angetreten. Die anderen 48 Mannschaften kommen am Freitag zum Wurf. Die besten Acht beider Runden dürfen dann im Finale um den großen Wanderpokal spielen.

Eine super Stimmung herrschte schon während der fünf Minuten Warmwerfen. Mit sportlichem Ehrgeiz ließen Martin Dreifke von der Firma König Werbeanlagen und seine „Lucky Strikes“ die Kugeln auf einer der 16 Bahnen flitzen. „Wir sind zum zweiten Mal dabei, weil es schön ist, mal etwas mit den Kollegen außerhalb der Arbeit zusammen zu machen“, sagte er. Seine Kollegin Ramona Christiansen bowlt auch in ihrer Freizeit regelmäßig und schob die Kugel kräftig und gezielt in die zehn Pins. Fürs Finale hat es aber nicht gereicht.

Geschafft haben das aber Tommy Güldner und seine „Team Players“ von der Firma Ackrutat. „Ich bin zum ersten Mal dabei. Obwohl ich sonst nicht bowle, macht es Spaß und läuft gut“, meinte er. Die Truppe belegte den vierten Platz und darf am 22. April mit 15 anderen Mannschaften den Gewinner ausspielen.

Mit im Finale sind bisher: Platz 1: Bartels-Langness, Platz 2: Brückner Büro Systeme, Platz 3: Autohaus Rost Auto Forum, Platz 4: Dipl. Ing. Walter-H. Ackrutat, Platz 5: Rüdiger Haase, Platz 6: Johannes Timmermann, Platz 7: Thomas Brügge, Platz 8: Bartels-Langness.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen