zur Navigation springen

Unfall in Bad Bramstedt : Großeltern und Enkelkinder schleudern Böschung hinab

vom

Ein Auto kommt in der Kurve von der Straße ab. Der Beifahrer wird eingeklemmt. Ein schwieriger Einsatz für die Feuerwehr.

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2016 | 07:09 Uhr

Bad Bramstedt | Am Sonntagabend gegen 18 Uhr kam es in Bad Bramstedt auf der B4 Höhe Hamburger Straße zu einem schweren Unfall. Vier Menschen wurden verletzt.

Ein Volvo aus dem Kreis Segeberg kam von der Straße ab, durchbrach ein Metallgeländer und schleuderte drei Meter einen Abhang hinunter. Dort durchbrach er einen Metallzaun und kam dann zum Stehen. Im Auto befanden sich zwei Großeltern mit ihren Enkelkindern. Warum das Auto in der Kurve von der Straße abkam ist noch unklar. Wie durch ein Wunder konnten sich die beiden Kinder und die Fahrerin selbst aus dem Auto befreien.

Die Feuerwehr aus Bad Bramstedt wurde alarmiert und rund 30 Kameraden mussten den Beifahrer mit schwerem Gerät aus dem Auto befreien. Ein Einsatz mit erheblichen Schwierigkeiten, die Kameraden konnten mit Manpower und strategischer Vorgehensweise den Einsatz meistern. Die drei Meter breite Böschung musste überwunden werden, dazu wurden vier Steckleiterteile benötigt, über die Feuerwehrmänner, das schwerer Gerät wie Schere, Spreizer und Hydraulikstempel zum PKW brachten. Der Beifahrer wurde auf einer Trage den Abhang hinauf gezogen. Am Auto entstand Totalschaden, während des Einsatzes blieb die B4 in Höhe der Hamburger Straße für eine Stunde voll gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert